Welche Wunden in dir aktiv sind und ihre Konsequenzen?

In diesem Video schauen wir in die tiefsitzenden Wunden deines Herzens und decken diese auf. Ich zeige dir einige Wunden auf und erkläre dir, warum es so wichtig ist diese zu heilen.❤

Im THE DEEP HEART werde ich dich in die Tiefen deines Herzens führen.


 

Schaue dir das Video an und hinterlasse gerne einen Kommentar. Ich würde mich sehr darüber freuen zu erfahren, was das in dir auslöst. ❤

 

Im THE DEEAP HEART werde ich dich in die Tiefen deines Herzens führen. Du wirst uralte Wunden und Traumas, die in deinem Herzen liegen auflösen und dein inneres Kind wieder aktivieren. Energetische Arbeit, mystisches Wissen, Creative Journaling und Healing Arts, runden diese kostbare Arbeit ab. 

 

In Liebe ❤

Andrea

share the love

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Sabrina (Mittwoch, 17 März 2021 19:19)

    Hallo Andrea,
    Vielen Dank für deine Videos. Was du sagst wirkt sehr stark bei mir.
    Bei mir ist es wohl der Mutterschmerz, der mich am meisten "anspricht". Sie hat narzisstische Züge...
    Bei mir führt das ua dazu, dass ich mich in meiner Rolle als Mama sehr unter Druck setze und bloß nichts "falsch" machen will. Entspannt Mama sein ist so quasi unmöglich.
    Ein zweites Thema ist sicherlich Verlustangst.
    Danke für deine Videos!

  • #2

    Claudia (Mittwoch, 17 März 2021 21:22)

    Liebe Andrea, vielen Dank für deine Videos und deine Arbeit.
    Ich habe schon einiges an Arbeit in mich investiert und spüre mein Herz und alles was in mir ist immer mehr. Wenn ich in diesem Gefühl bin, ist alles klar, ich kenne meinen Weg und es fühlt sich richtig und kraftvoll an.
    Dann gibt es Zeiten in denen ich mich ablenken lasse, mich selbst nicht mehr spüre dann wird auch vieles Difus und ich glaube nicht mehr an mich und meine Talente und Fähigkeiten. Auch mein Ziel ist hab ich dann nicht mehr vor Augen. Ich sehe mich in allen Wunden. vielleicht nicht mehr so tief und doch sind sie noch da und beeinflussen mein handeln. Vielleicht weniger anderen gegenüber sondern eher mir selbst gegenüber. Ich agiere nicht aus sondern ein. Mit Vorwürfen und Schuldzuweisungen mir selbst gegenüber.
    Das fühlt sich nicht gut an. Da möchte ich raus :-)
    Herzliche Grüße
    Claudia

  • #3

    Verena - Team Andrea Hiltbrunner (Freitag, 19 März 2021 14:12)

    Liebe Sabrina,
    danke für deinen Kommentar zu diesem tiefen, nicht ganz einfachen Thema.
    Im THE DEEP HEART werden diese inneren Kinder, die Angst vor dem Verlust oder den Reaktionen der Mutter haben, wieder erwärmt und aus diesem Eingefroren sein erlöst. Mein Gefühl ist, dass dieses erlösen und erwärmen sehr sehr wohltuend für dich sein können.
    Alles Liebe,
    Verena - Team Andrea Hiltbrunner

  • #4

    Verena - Team Andrea Hiltbrunner (Freitag, 19 März 2021 14:20)

    Liebe Claudia,
    ganz lieben Dank für deinen Beitrag zu diesem tiefen Thema.
    In diesen herausfordernden Zeiten sind diese tiefen Wunden sicher sehr aktiv, kommen an die Oberfläche, wollen gesehen werden und in die Heilung kommen.
    Es ist wichtig, diese inneren eingefrorenen Kinder ernst zu nehmen, zu erlösen und in die Freude zu führen.
    Alles Liebe,
    Verena

  • #5

    Eva (Samstag, 20 März 2021 13:12)

    Auch nach vielen Jahren Therapie und Seminaren leide ich nachwievor unter den Wunden, die aus dem Zusammenleben mit den Mitgliedern der Ursprungsfamilie herrühren: Mutter, Vater, Geschwister. Die Verwundungen haben zu Glaubenssätzen geführt, die nun bewirken, dass die Wunden beständig am Leben gehalten werden, auch wenn ihre Entstehung lange zurückliegt. Das ist mir sehr oft im Zusammensein mit anderen Menschen bewusst. Ich weiß oft ganz genau, dass ich jetzt etwas ausagiere, Schmerz und Verletzung weitergebe und kann das dennoch meistens nicht ändern oder verhindern. Es ist dann schon viel, wenn ich mein eigenes Verhalten beobachte, quasi mir selbst dabei zusehe und so vielleicht schneller an den Punkt komme, an dem ich die Verantwortung für das übernehme, was ich gerade erfahre.
    Andere wichtige Wunden in meinem Leben betreffen mein Vertrauen (das ist eigentlich nicht existent) und das Gefühl der Vernachlässigung.
    Am stärksten gehe ich momentan aber mit der Schuldwunde in Resonanz, und ich glaube, dass ich das „Phänomen“ des Gaslighting sehr gut kenne. Ich unterhalte mich mit jemandem und mache dann eine Bemerkung, die mir sehr wichtig ist. Plötzlich wird mir jedes Wort im Mund umgedreht, der andere unterstellt mir eine Motivation, an die ich nicht mal gedacht habe, ich bin verantwortlich, dass das Gespräch nicht gut läuft, der andere sich unwohl fühlt usw. In meinem Kopf wird es dann ganz wattig. Ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen, kann dem anderen in seiner Argumentation nicht mehr folgen, möchte nur noch weg und habe das Gefühl, das ich mich vollständig auflöse. So geht es mir extrem oft.
    Hm, eigentlich wollte ich in dem Gespräch doch nur zeigen, wo bei mir eine Grenze ist. Aber ich weiß gar nicht, wie das geht. Immer wieder suche ich frustriert nach einer Anleitung für ein angemessenes Verhalten, gerade in Konfliktsituation, weil es in mir keine Instanz gibt, die weiß, wie man sich mitteilt und gehört wird. Was dann neben einer fundamentalen Unsicherheit und auch Resignation bleibt, ist das tiefe Gefühl, Schuld zu haben. Ich glaube es Andrea uneingeschränkt, dass ich selbst das auslöse, es fällt mir aber auch extrem schwer, mich in dieser Situation nicht als Opfer zu fühlen. Und einen Ausweg sehe ich leider auch nicht. Ich kann es mir noch nicht einmal vorstellen, wie es sich anders anfühlen könnte, eine Grenze zu setzen, sich mitzuteilen, einen anderen Standpunkt zu vertreten, ohne das hinterher bitter zu bereuen. Da heraus zu kommen, schaffe ich nicht alleine.

  • #6

    Team Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 23 März 2021 09:23)

    Liebe Eva, vielen Dank für deinen Kommentar und dass du dich uns mitteilst. Im THE DEEP HEART widmen wir uns genau diesen Themen. Wir lernen liebevoll Nein zu sagen und Grenzen zu setzen. Wir sehen unseren wahren Wert und stärken so unser Selbstvertrauen. Wir freuen uns sehr auf diese intensive Zeit mit euch.