Die Kosten deines Widerstandes

Jeder Mensch kennt sie: Die Widerstände.

 

In meinem Audio gebe ich dir konkrete Übungen, die dir aufzeigen wo deine Widerstände sind, was sie dich kosten und vor allem, wie du sie zu deinem Besten nutzen kannst.

 

Los geht's:

Download
Die Kosten deines Widerstandes
Die Kosten deines Widerstandes_AndreaHil
MP3 Audio Datei 12.1 MB

Nun zu dir:

 

Teile deine A-ha Momente und mindestens einen spezifischen Schritt, den du ab jetzt machst, hier im Kommentar.

 

Ich lese sie alle und freue mich darauf!

 

Dir hat dieser Artikel geholfen? Warum nicht andere dadurch inspirieren?


Teile ihn gerade jetzt mit untenstehenden Buttons und freue dich mit!

 

Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

Kommentar schreiben

Kommentare: 31
  • #1

    Ulrike (Montag, 21 November 2016 12:08)

    Liebe Andrea,
    Ja, das Audio trifft absolut einen Nerv bei mir. Mein Widerstand ist gerade sehr ganzheitlich, dass ich im Moment gar keinen Schritt mehr gehe, mein Business aufzubauen. Ich komme nicht mehr ins Tun, ich will mich nicht festlegen, nicht verbindlich sein mir gegenüber und Verantwortung übernehmen, um in meine Größe zu kommen. Alles wehrt sich in mir und ich finde alle möglichen Gründe, nicht weiter zu gehen. Und genau, gleichzeitig schmerzt diese Sehnsucht nach Erfüllung, erfüllt sein, in mir zu ruhen und aus meinem tiefsten Innern heraus zu agieren.
    Ich verhindere Struktur und Klarheit, da ich so in den Tag hineinlebe, grob weiß, was zu tun ist privat wie im Job, aber mich über Ablenkung freue und mich gerne verzettle.
    Mein erster konkreter Schritt ist es, mir eine ToDo Liste anzulegen, damit ich die Woche im Blick habe, kleine Erfolge sehe und feiere und mich so dem großen Ganzen nähere.
    Danke für Deine Inspiration! Ulrike

  • #2

    (Montag, 21 November 2016 12:38)

    Liebste Mentorin, ich habe dir heute früh eine email geschickt ohne das Wissen von diesem Audio. Wie wunderbar, dass du diese Anleitung uns schenkst, denn sehr klar weiß ich nun: meine Sehnsucht unter dem größten Widerstand, wirklich mit meinen Talenten und Fähigkeiten ganz sichtbar Geld zu verdienen, ist: freudig in meiner vollen Kraft zu sein.
    Die größte Sabotage, die ich handhabte war: meine Angebote habe ich nicht in ihrer Kraft ausgestaltet und ich ließ sie nicht wirklich in ihre Kraft kommen ( Puh, gab auch erst Widerstand das zu schreiben, doch tief atmen und ich habe eine klare Entscheidung getroffen, dies zu beenden) dies wurde mir eben klar.
    Damit hatte ich unbewusst immer ein Grund:
    a) mir die nötige Technik anzueignen ( Autorespnder, Webinnre, Shop einzurichten)
    b)nicht klare Call to Action zu starten
    c) nicht wirklich in Verbindung mit meinen potentiellen Kundinnen zu treten
    d) und so nicht regelmäßig Blogartikel und Newsletter zu schreiben

    Ich danke dir von Herzen für diese Klarheit und eine klare Entscheidung für mich und mein Wachstum ist getroffen und mein 1.Schritt ist: mein 1:1 Angebot in seiner ganz Kraft auszuarbeiten und sichtbar werden zu lassen bis 30.11.16
    In dir so dankbarer Liebe und PopofreudenwackelGrüße

  • #3

    Hiltbrunner Andrea (Montag, 21 November 2016 13:44)

    Liebe Ulrike, bevor du dich an die To Do Liste setzt, gehe zuerst in die Herzübung und Verbindung. Ich wünsche mir für dich, dass du noch mehr die Wahrheit von dir und aus dir heraus erfahren kannst. Dann entscheide dich für dies, was kommt und erst von da an machst du eine Liste.
    Herzlichst, Andrea

  • #4

    Hiltbrunner Andrea (Montag, 21 November 2016 13:48)

    Liebe Gé!!! Hurra, mein Herz hüpft! Du machst das grandios und mir ist es eine Ehre, dich dabei zu unterstützen!
    Ich freue mich, deine frischen Angebote dann sehen zu dürfen.
    Herzlichst, Andrea

  • #5

    Ulrike (Montag, 21 November 2016 14:03)

    Liebe Andrea, meinst Du die Herzübung aus dem Q&A von letztem Donnerstag? Wenn du mir da auf die Sprünge hilfst. Danke!
    Herzlichst, Ulrike

  • #6

    Runi Ruth (Montag, 21 November 2016 14:17)

    Liebe Andrea, danke für Dein Dich zeigen, dass auch Du immer wieder durch Wiederstände gehst, wie Du sagst es ist die Weiterentwicklung. Ich erkenne so viele eigens kreierte Sabotageprogramme:, eines vorab, habe mich selbst Jahrelang sabotiert, durch meine innere Haltung, mich erst in Perfektion im Aussen zu zeigen. Könnte noch ganz viel aufzählen, doch ich will jetzt Eigenverantwortung für mein ganzes Leben übernehmen und sehe mich auf gutem Weg. Als nächstes steht mein eigener Internet-Anschluss/Laptop und alles was dazugehört an, in meinem neuen Zuhause in Thun. Danke Andrea, freudige Grüsse Runi

  • #7

    Irina (Montag, 21 November 2016 15:07)

    Liebe Andrea,
    DANKE!!!
    Meine Widerstände sind omnipräsent und riesig. Im Grunde genommen könnte ich 1:1 Ulrikes Post übernehmen. Fehlende Struktur, herumeiern durch den Tag und durch die Woche. Damit einhergend große Verunsicherung, wie ich das denn schaffen soll, wenn ich mehr arbeit hätte. Fehlende Klarheit: WAS will ich eigentlich WIRKLICH??? Wie kann ich mein Angebot bündeln? WAS kann ich anbieten? Herumeiern an jeder Ecke, im Kreis laufen, nicht vorwärts. TECHNIK, ein Greuel. Cleverreach, Facebook, Homepage? Regelmäßig bloggen - will das jemand lesen? Wie soll ich das nur schaffen. Fotos um die Homepage und Artikel zu bestücken... von mir gibt es kaum welche, ich schaffe es nicht, jemanden aufzutun, der mich in Szene setzt (allein der Gedanke...uah...) ZEITmißmanagement durch fehlende Klarheit und Struktur, damit ich ja nicht vorwärts komme und gleichzeitig immer das Gefühl, dass da etwas ist, was aus mir rauswill, aber zum Kuckuck WAS denn nur...???
    Ja, Andrea, auf dem Schlauch stehen kostet Kraft.
    Meine Schritte, die ich diese Woche schon eingeleitet habe: Kinderbetreuung ab nächster Woche einmal pro Woche auch am Nachmittag. Einen wöchentlichen Kurs abgesagt, der einfach nicht meinem Herz entsprach.
    Nächster Schritt: Meinen Selbstwert spüren, in mich spüren, mir KLARHEIT verschaffen, endlich die Module abarbeiten, die Zeit nutzen, die ich im Moment habe, da ich momentan nur sehr wenige Kurse gebe. Ganzganz lieb zu mir sein...

  • #8

    Mirjam (Montag, 21 November 2016 15:14)

    Liebe Andrea, es wuselt grad in mir. Danke für diese Klarheit und dafür, dass Du mich erinnerst, dass ich das Zepter für mein Königreich halte. Ich realisiere, dass meine Widerstände sich auch saugut tarnen können. Ich erkenne, dass ich mich immer wieder sabotiere mit: Druck (Selbstzweifel, Selbstkritik), Zeitmangeleinstellung, Aktivismus und dadurch eine innere Anspannung, und das ich den Erfolg in die Zukunft projeziere. Puhhhhh..... ja darunter liegt jetzt gerade die Sehnsucht nach Entspannung, flüssig, süfigem Sein, schwelgend in der Fülle. Während dem ich das schreibe findet in mir gerade ein heftiger Wortwechsel statt... Ist die Entspannung, das Weniger-Tun, die Selbstliebe, wirklich die Türe für mein nächster Level oder verpeile ich mich da? ... ja und dann kommt da der Widerstand 'Kontrollverlust'...
    Ich habe entschieden achtsamer zu sein und mir Widerstände schneller einzugestehen. Und werde gleich jetzt ein Telefonat machen, wo ich Widerstände spüre. Ab und durch!!!! :-). Herzensgrüsse, Mirjam

  • #9

    marianne (Montag, 21 November 2016 16:37)

    Liebe Andrea,
    Danke! Das passt gerade sehr. Meine Widerstände sind gerade riesig, ich verliere mich in Emotionen, komme nicht ins Handeln und spüre vor allem, wie viel Kraft mich das auf dem Schlauch stehen kostet und wie ich damit mich selber und mein Business sabotiere. Da sind sehr alte persönliche Themen im Zusammenhang mit Frau/Opfer/Heilen, Sabotage vom Erfolg, gesehen zu werden, Widerstände und Ängste vor Veränderung, los zu lassen, Widerstände klare Entscheidungen zu treffen, mich fest zu legen, aus Angst vor Verlust, grosse Widerstände und Reibung bei unklaren Machtstrukturen, auch Ungerechtigkeiten. Dabei verliere ich mich im Aussen und nehme meinen Raum in mir nicht ein, was neue Widerstände hervor ruft. Ich liebe das Wasser als Element und spüre die grosse Sehnsucht in mir, mich dem Fluss des Lebens hinzugeben. Mehr Struktur tut mir gut. Eine To Do List ist gut. Zuerst aber Klärung meiner Gedanken, Gefühle, Energie. Vertrauen üben, Aushalten von Chaos, eben verlassen der Konfortzone. Danke, Marianne

  • #10

    Biljana (Montag, 21 November 2016 17:10)

    Hallo liebe Andrea, danke von Herzen für deine Worte, es hat soooo viel bewegt in mir
    Das Technische ist immer wieder eine Hürde...und delegieren ist auch schwierig für mich. Ich wurde mal sooo enttäuscht, dass ich mir geschworen habe: ich mach jetzt alles alleine! Jetzt merke ich:dieser Schwur raubt mir soviel Energie

  • #11

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 21 November 2016 17:42)

    Runi, du bist so SPITZE, was du in den letzten Monaten alles auf die Beine gestellt hast! Einfach umwerfend!!! Ich sehe es und ich bin fasziniert von deiner Weiterentwicklung. Und jetzt der Wechsel nach Thun- ein herzliches Willkommen! Andrea

  • #12

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 21 November 2016 17:45)

    Irina, unklar sein gilt ab jetzt nicht mehr! Einverstanden? Ich meine es ernst. Triff Entscheidungen. Auch wenn die Angst da ist, vielleicht eine "falsche" zu treffen, triff sie dennoch. Und deine ersten Schritte sind fantastisch. ich habe mein Business in 15 Minuten Sequenzen aufgebaut, zu mehr kam ich nicht. Aber 15 Minuten volle Power pro Tag = enorme Resultate. Wirs sind für dich da, melde dich! Herzlichst, Andrea

  • #13

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 21 November 2016 17:48)

    Liebe Mirjam, super, dass du das Telefon in Angriff genommen hast! Das ist enorm wichtig. Es erledigt sich (leider) nicht von selbst. Businessfrau zu sein, heisst 100% Leadership. Wischiwaschi Handlungen = Wischiwaschi Business. Und da ich dich kenne, weiss ich, dass du niemals wischiwaschi sein willst. <3 LOVE! Andrea

  • #14

    Stefanie (Montag, 21 November 2016 18:09)

    Liebe Andrea
    Vielen Dank für das wunderbare Audio - wie immer zum passenden Zeitpunkt.
    Mein Schlimmster Widerstand momentan ist es, mich festzulegen, eine klare Entscheidung zu treffen und bei dieser auch bleiben. Ich habe grosse Angst vor Kritik, dem Konflikt, der vor mir liegt, wenn ich wirklich das umsetzen werden, was ich will. Angst davor, jemanden auszugrenzen, dass andere sehen, dass ich noch nicht in allem genug gut bin. Mein Perfektionismus ist da keine grosse Hilfe, ich möchte erst alles haben, bevor ich mich wirklich zeigen will. Ich möchte mich nicht auf einen Teil festlegen, der als erstes gemacht wird, weil ich dadurch jemanden ausgrenzen würde, der für ein anderes Angebot passen würde. Und so verliere ich mich in meinem Tag und stagniere vollkommen.
    Mein nächster Schritt wird es sein, meinen Blog zu veröffentlichen, auch ohne weiteres Angebot.
    Mir fällt es sehr schwer das alles aufzuschreiben und auf "Senden" zu klicken. Mache es jetzt aber trotzdem!
    Herzliche Grüsse
    Stefanie

  • #15

    Margarete May (Montag, 21 November 2016 20:18)

    Hallo Liebe Andrea, herzlichen Dank. Meine widerstände sind für mich im Moment nur in Gefühlen fassbar. Da spür ich seit neustem etwas in mir das unendliche Kraft hat und unbedingt will um jeden Preis. Egal was es kostet. Gleichzeitig kommen sehr viele Panikattacken mit denen ich inzwischen sehr gut umgehen kann. Diese Kraft und Stärke die ich spüre sagt geh jetzt sofort wage es. Es fühlt sich an als ob ich alles aufs Spiel setzte. Alles bisher über mich gedachte stimmt nicht mehr. Dann wieder die Panik die ich im Körper beobachten kann. Immer länger sind die Phasen wo ich weis ich kann, ich will und ich machs. Ja was jetzt? Reinfallen lassen, aber wohin fallen lassen? Es gibt in Wirklichkeit keine Gründe oder doch? Ich bin der Grund. Ich will leben! Ich will so wie ich bin willkommen sein in meinem Leben.
    Es fehlt das Zweifeln über mich, ich bin nicht gut genug, das geht doch nicht, das kann ich nicht. Das fühlt sich komplett anders an, wie ein neuer Mensch, frei! Total komplett verwirrend. Mein größter Widerstand, verwirrt sein.?! Auf jeden Fall kehrt jetzt gerade Ruhe in meinen Körper ein. Ganz lieben herzlichen Dank für deine wunderbare Begleitung.

  • #16

    Monika T. (Montag, 21 November 2016 20:37)

    Liebe Andrea,
    wow, ich hatte das ganze Audio über einen riesigen Widerstand in meiner Magengegend. Auch einen Kommentar hier zu hinterlassen widerstrebt mir sehr! Bei mir dreht sich immer wieder alles um das Thema Sichtbarkeit in meinem Business. Einige wichtige Schritte habe ich die letzten Tage bereits getan. Meinen Arbeitgeber habe ich über mein Business informiert, meine Über-mich Seite habe ich formuliert und auch in Wordpress hochgeladen. Die nächsten Schritte sind: Mein Angebot in Wordpress hochladen und meine Willkommen-Seite zu formulieren. Bei all diesen Schritten spüre ich riesige Widerstände, aber ich merke auch, dass es darum jetzt geht zu handeln, auch und gerade weil ich diese Widerstände spüre. Auf los geht's los! Alles Liebe und herzlichen Dank für deine Arbeit Andrea

  • #17

    Walburga Hupe (Montag, 21 November 2016 21:07)

    Liebe Andrea, ich bin völlig ergriffen von Deinen Worten. Mein größter Widerstand ist: Meine Größe macht mir panische Angst. Als ich diesen Satz aufschrieb, brach ich in Tränen aus! Unsicherheiten mit der Technik, keine neue Homepage entwerfen, keine eigenen Seminare mit MEINEN Themen anzubieten, die Leere im Kopf - bedient alles meine Angst vor meiner Größe!
    Mein nächster Schritt in dieser Woche: konsequent Texte und Fotos für meine neue Homepage zusammenstellen, die Zeit Für Mich am höchsten zu setzen und mich meiner Angst stellen, mit meiner Größe sichtbar zu werden und erfolgreich zu sein. Atmen, atmen, atmen. Ich danke Dir von Herzen für diese Widerstände aufbrechenden Fragen. ❤️

  • #18

    MARTINA (Montag, 21 November 2016 22:35)

    Liebe Andrea,
    Für mich ist deine Klarheit das größte Geschenk.
    Mit Dir auf dem Weg zu sein, heißt für mich, immer in Bewegung zu bleiben und sei sie noch so klein-dass hab ich mir gerade selbst nochmal versprochen. Der größte Widerstand privat ist sehr persönlich, aber ich kann und möchte dir sagen, dass ich dort auch vor zwei Tagen die Entscheidung getroffen habe mir nicht länger die gleiche Geschichte zu erzählen und eine neue Geschichte anzufangen. Im Business sind es immer noch Hürden auf der technischen Seite, aber ich weiß jetzt, wenn ich da nachgebe, dann dauert es viel länger bis mein Traum wahr wird(Friedensarbeit und dass ist Herzensarbeit auf einem ganz hohen Level, damit viele davon profitieren)-diese Bild motiviert mich, mich durch den Technikdschungel zu schlagen-Danke, dass ist mir als große Vision durch das Audio wieder als Bild in den Kopf gekommen und das kommt an meine Visionswand damit ich jeden Tag, weiß wofür es sich lohnt seine Angst zu überwinden-wir tun es eben trotzdem! Von Herzen.Martina

  • #19

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 22 November 2016 07:54)

    Marianne, es ist immer wichtig, sich zuerst gut zu festigen! Liebe Grüsse, Andrea

  • #20

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 22 November 2016 07:55)

    Biljana, kannst du diesen Schwur dir selber gegenüber wieder aufheben? Re- Commitment ist hier die Devise. Gut ausrichten, was heute (noch) stimmt und dich wieder neu definieren. Wer willst du sein? Herzlichst, Andrea

  • #21

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 22 November 2016 07:56)

    Stefanie, zu warten ist kein guter Plan, das spürst du selber. Was ist dein erster nächster innerer Minischritt? Herzlichst, Andrea

  • #22

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 22 November 2016 07:59)

    Liebe Margarete, ich danke dir sehr für dein Vertrauen in meine Begleitung. Du wirst sehen, die Wogen glätten sich. Der See wird klar und deutlich! Schön, dass diese Urzweifel schwinden. Herzlichst, Andrea

  • #23

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 22 November 2016 08:03)

    Liebe Monika. dass du hier freiwillig deinen Kommentar postest trotz Widerstand, wow! Nimmst du dir genügend Zeit, deine Schritte und Erfolge zu feiern? ich spüre da eine grosse Notwendigkeit! Solarplexus. Gib ihm und dir Lob! Feiere deine Resultate. (Erstes Schritt: SEHE und ERKENNE sie). <3 Andrea

  • #24

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 22 November 2016 08:04)

    Liebe Waldburga!!! Was für ein Durchbruch und Aha- Moment! Eine wichtige Erkenntnis konntest du hier entdecken! Von Herzen, Andrea

  • #25

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 22 November 2016 08:07)

    Martina!!! Hurra, da kam bei dir ganz viel Klarheit auf! Ich freue mich sehr darüber! Und fahre weiter, grandiose Arbeit zu leisten, deine Vision stets vor Augen zu haben! Herzlichst, Andrea

  • #26

    Sandra Elsig (Dienstag, 22 November 2016 08:59)

    Liebe Andrea, ein Wechselbad von Gefühlen hatte ich bei diesem Audio. Anfangs spürte ich Widerstand gegen den Widerstand. Dann das Bild in einer Box zu sein und gleichzeitig die Kraft zu spüren, diese Box öffnen zu können und mich zu zeigen, SHOW UP. Einen Widerstand will ich jedoch hier noch teilen, ich habe in diesem Jahr und in den letzten zwei Jahren bereits viel in mich & mein Business investiert, das sind auch mehrere 1000. Das würde ich jederzeit wieder tun, doch es ist finanziell noch so hartzig, der Rückfluss klein, jedoch stetig und mit Auslagen geht es knapp aus. Mir fehlt meine Unabhängigkeit und mein Partner hilft gerne, doch da ist der Widerstand & gleichzeitig ein enormer Druck. Dein Audio lehrt mich jedoch, jetzt genau an diesem Punkt zu bleiben und mich dieser Angst und dem Widerstand zu stellen. Dafür DANKE ich Dir

  • #27

    Marina (Dienstag, 22 November 2016 10:59)

    Liebe Andrea,

    herzlichen Dank für dieses Audio! Es war gerade augenöffnend für mich!
    Mir wurde klar, dass ich nicht zu 100% die Verantwortung übernommen habe. Statt klar zu sein und im Zweifelsfall kreativ nach Lösungen zu suchen, habe ich zugelassen, dass Ablenkungen und Störungen mich an meinem Business hindern und habe denen sogar noch die Schuld dafür in die Schuhe geschoben. Ich habe mich dazu entschieden, ab sofort zu 100% Leadership zu übernehmen.
    Mein nächster Schritt ist, mein neues Angebot offen und klar zu kommunizieren.

    Viele Grüße
    Marina

  • #28

    Nadja R. (Dienstag, 22 November 2016 16:14)

    Wo verhindere ich Wachstum? Dass ich es immer noch "allen" Recht machen will. Ich fühle noch immer Scham im engsten Freundes-/Famiienkreis, wenn ich versuche, mein Licht nicht mehr unter den Scheffel zu stellen, auszusprechen, dass ich nicht einfach "massiere", dass ich echt was kann, dass ich grösser werde kommendes Jahr, ich merke, dass ich in solchen Situationen Kraft verliere. Dh dass ich solche Begegnungen und Gespräche auf ein Minimum reduziere.
    UND - ab nächstem Monat habe ich eine private Putzfrau - das hat viel Überwindung gekostet (mein Mann spiegelt mir das im "das kostet so viel das können wir doch alleine machen").
    ich schaffs jetzt auch endlich zu Netzwerkeln.. treffe alte Bekannte und krieg gute Adressen oder Inputs, wie und was. Entscheiden muss ich immer noch alleine, aber es fühlt sich endlich so an, dass ich mit anderne Geschäftsinhabern (egal welcher Branche) auf Augenhöhe sprechen kann.
    Widerstände erkennen - es sind nur Widerstände.

  • #29

    Irene Schmid (Dienstag, 29 November 2016 23:37)

    Liebe Andrea. Das Audio hat mich mitten in der Vorbereitung der Teamsitzung 'erwischt'. Der Umzug in die neuen Praxisräume hat nebst viel Schönem vor allem auch viel Kritik von Seiten meiner MitarbeiterInnen ausgelöst und bei mir ein Gefühl von nicht verstanden und gebremst werden aufgebracht. Einmal mehr spürte ich, wie meine Verunsicherung freies Feld bot für jedem sein 'Kuddelmuddel' und kostete mich Kraft. Meine Vision ist klar aber ich empfinde die Ausrichtung aller danach immer noch als anmassend! Da sabotiere ich mich. Ich bin leider nicht so eine tolle, feurige Rednerin, die immer die richtigen Worte findet auch in kritischen Situationen, aber ich merke, dass manchmal eine kleine Rede/ein Statement/eine Guideline Wunder wirken kann für eine gemeinsame Ausrichtung. Ich empfinde es im Moment als grösste Herausforderung einem Team voran zu gehen, klar, geschmeidig, kraftvoll um die Praxis auf den nächsten Level zu bringen. Besonders wichtig ist zur Zeit für mich der FOKUS auf das, was und wie ich es will und dies zu kommunizieren.

  • #30

    Marianna (Mittwoch, 30 November 2016 19:12)

    Liebe Andrea
    Meine Widerstände sind im Laufe eines Lebens weniger geworden. Das tut unglaublich wohl. Mit meinem Business bereits gewachsen zu sein macht fliessender. Jetzt habe ich mich grad entschieden noch einmal durchzustarten und noch nicht in "Pension" zu gehen. Ich habe immer noch genügendWiderstände, das heisst Kraft. Danke für das Audio.
    Alles Liebe Marianna

  • #31

    sonja (Mittwoch, 08 März 2017 12:01)

    ich erkenne mich in vielen anderen kommentaren, in vielen anderen frauen. viele ängste engen mich ein. ich stecke fest, weil ich damit beschäftigt bin, mir selber auf dem schlauch zu stehen.
    mich mit meinem angebot zu zeigen, zu präsentieren, das ist eine grosse herausforderung. lieber verkrieche ich mich in meinem schneckenhaus; wo ich dann unzufrieden und unbefriedigt bin, wo ich überlege und grüble und nicht ins handeln komme, frustriert bin... ich klebe mir jetzt ein dreambook...
    danke dir für diese plattform! herzlich, sonja

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich