Das grelle Licht- von Blendern und der Kunst, gesehen zu werden

Hui, das war ein grosses Thema für mich im 2014.

Mich haben laute und grelle Menschen immer schon irritiert. Solarplexus Überenergie Typen waren mir ein Gräuel. Ist auch klar, denn ich hatte wohl 39 Jahre eine Solarplexus Unterenergie.

Gottlob konnte ich das erkennen und die nötigen, oft sehr unangenehmen Schritte durchwaten.

Heute kann ich sagen, dass mein Solarplexus gekräftigt ist. Doch lass mich hier erklären, was das bedeutet und was es für dich an Einsichten bereithält:

Ich hatte stets einen kleinen und feinen Körper, eine sanfte Stimme und dadurch das Image, zerbrechlich zu sein. Das führte dazu, dass mich die Menschen durchs Band weg unterschätzten. Ich fand es gar nicht so schlecht, denn so gab es immer einen Überraschungseffekt wenn die Leute begriffen, was ich in meinem Leben schon alles gemacht hatte.


Ich war eine Frühgeburt, eine „Überlebens“- Kämpferin der ersten Stunde. Eine weitere Challenge war die Grundschullehrerin, welche mir den Übertritt in die Sekundarschule ausreden wollte. Ich ging gegen ihre Meinung an die Prüfung, bestand.


Nachdem meine erste Ehe flott den Bach runter gegangen war, wollte ich neu anfangen, nach Paris zu Marcel Marceau, um seine Schülerin zu werden. Es irritierte meine Mitmenschen, denn ich gab mein gesamtes Leben (Wohnung, Job, Sicherheit) auf. Ich fuhr hin, bestand und blühte auf. 


Unglaublich beeindruckbar durch Autoritäten. Kennst du das auch? 

 

Im Innen stark und dennoch hatte ich das Gefühl, überrumpelt zu werden von dominanten und lauten Menschen.

 

Es war oftmals schwer, mich abzugrenzen, mich zu zeigen. Ich machte mich selber kleiner.


Mein Solarplexus begann zu reagieren:

 

Ich wagte es, immer sichtbarer zu werden.

 

Als Pantomimin auf die Bühne zu gehen, war ein genialer und wegweisender Schritt. Doch ich sah mich als Botschafterin, hatte nie das Bedürfnis ICH müsste der Star sein.


Ein weiterer Schritt in die Sichtbarkeit geschah Mitte 2012, als ich mein Business startete. Ich genoss es sehr und fühlte mich berufen, diesen Weg zu gehen. Ich ging in die Staaten und lernte von Top- Coaches.

 

Anfang letzten Jahres 2014 schwappte die U.S.A - Welle nach Europa und spickte neue Coaches & Businesses wie Pilzlein aus dem Boden. 

 

Mein Solarpexus reagierte:

 

Die Art und Weise irritierte mich, wie viele Menschen sich präsentierten. Von 0 auf 100 in zwei Tagen. 

 

Getriggert zum einen, weil sich diese Präsenz für mich nicht bei allen authentisch anfühlte. Irgend etwas empfand ich persönlich als "schief und unglaubwürdig".

 

Zum anderen, weil mir durch dieses äusserst selbstbewusste Auftreten bewusst wurde, dass ich mich selber immer noch unsichtbar machte.

 

Authentizität und Wahrheit :

Viele Menschen da draussen schreiben, wie erfolgreich sie sind und wie viele Kundinnen,  wie viel Geld sie verdienen, wie viele x-1000 Newsletter Abonnementen sie in Rekordzeit haben, etc. 

 

Wenn ich also dem Glauben schenken soll, dass ich einen Verteiler haben muss von 1000-2500, um richtig gut Geld zu verdienen, dann irritiert das meinen Magen.

 

Ich hatte in meinem Startjahr (2012) eine gute 5-stellige Summe verdient, mit zwei Kindern unter 4 Jahren, ohne Kinderbetreuung und 250 Menschen im Verteiler.  

Im Folgejahr verdoppelte ich das Einkommen. Im letzten Jahr konnte ich sogar noch mehr als verdoppeln und der Lohn im Januar 2015 entspricht dem Jahreseinkommen von 2012.


Heute steht mein Newsletterverteiler bei 850 Leuten. Klein und fein. Heimat meiner Herzensmenschen.


Klar könnte ich irgendwelche Pop-Ups installieren. Eine Geschmackssache. 

 

Befreie dich von Zahlen, Must Haves and Must Do's:

 

Ich habe gelernt, Statistiken und Must Haves &  Must Do‘s  einfach nicht zu beachten. Sie sagen nichts aus. Rein gar nichts. Den Teilnehmerinnen vom Golden Glow lerne ich, wie wichtig es ist ein Fundament zu bilden für ihr Business.

 

Mit dir ist nichts falsch. Du musst nur bei dir sein, aus dir schöpfen. Gezieltes Business Know How haben und vor allem, tiefe Einsicht in deine wahre Lebensaufgabe haben.

 

Ich arbeite sehr stark mit den eigenen Energien, Schwingungen und führe meine Kundinnen in ihre Kraft.  

  • Dann bist du frei von all den Zahlen.
  • Frei von müssen, sollen und haben.
  • Dann musst du dich nicht verbiegen.
  • Dann ziehst du die Menschen in dein Leben, die deine idealen Kunden/innen sind.

Irritation durch Blick hinter die Kulissen: Fake it until you make it

Wenn ich in das Energiefeld und ins Innere der so erfolgreichen Menschen hinein sehe, irritiert mich dieses Auftreten noch mehr.


Keine hohe mentale Vibration, tiefe Geldvibration, Macht und Kontroll-Themen, Vernetzung als Strategie nur für den eigenen Profit, etc.

 

Bei mir schleicht sich dann das Gefühl ein: Fake it until you make it.

 

Und das ist für mich ein Tabu. Geht gar nicht. 


Meine Empfehlung an dich:

Sei authentisch und prahle nicht.

 

Wenn du erst 2 Anmeldungen hast, dann schreibe nicht, hey, der Kurs ist bald ausverkauft (ausser er hat nur 3 Plätze, versteht sich). Wenn du keine Kundinnen hast, so schreibe nicht, was du in deinen Programmen mit deinen Kundinnen alles bewegst. 

 

Ich weiss, es ist subtil. Es braucht Reflektion, wenn du das hier liest.

 

Du weisst, alles ist Energie und ist dadurch instinktiv für andere auch wahrnehmbar. Spürbar also, dass da etwas nicht stimmt oder identisch ist.

 

Wenn du solches Marketing betreibst, zeigt sich dadurch nur die Angst, nicht gut genug zu sein.

 

Dann ist dies dein nächster Schritt:

 

Bleib dir treu. Arbeite an dir. Kläre deine Energie. Mitte dich ein. Zeige Dankbarkeit für das, was du schon hast und fokussiere dich nicht darauf, was du noch nicht hast. Denn dadurch gibst du Energie in den Mangel: noch nicht da. Noch nicht genug. etc.

Investiere deine Energie in deine Entscheidungen, stehe zu ihnen.

 

Und ganz wichtig: Verfalle nicht dem Social Media Image.

 

Meine Lektion im 2014 war:

  • Ich habe gelernt, einen Schritt zurück zu treten und meine Leistungen nicht mit anderen zu vergleichen.
  • Ich habe auch gelernt, mal inne zuhalten und meine Leistungen zu würdigen. Macher- Menschen gehen nämlich gleich zum nächsten Projekt über, weil das so frohlockend zu einem hinschaut.
  • Dankbarkeit zu zeigen für seine Situation und die einzelnen Schritte, die Arbeit zu würdigen,  ist das A und O geworden für mich.
  • Mich nicht von anderen blenden zu lassen und meinen Weg zu gehen.
  • Mich mehr zu zeigen in meiner Grösse, meine Stärke zu behalten, aber stets so, dass ich mir selber treu bin.


Bitte schreibe mir im Kommentar, was dich nach dem Lesen von diesem Artikel bewegt. Ich danke dir!

 

Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

 

 

Der nächste Golden Glow startet am 30. Oktober 2015 und bietet Platz für bewusste Frauen, welche in diesem Jahr mit ihrem Business durchstarten wollen. (Ja, auch für Menschen die ganz am Anfang stehen, keinen Verteiler haben.)

 

Wenn du auf die Warteliste möchtest, um als erste/r deinen Platz zu sichern, so trage dich bitte hier ein. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 49
  • #1

    Rita (Montag, 19 Januar 2015 10:05)

    Herzlichen Dank, Andrea!

    Du hast als ob in mein Herz geschaut.

  • #2

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 19 Januar 2015 10:35)

    Liebe Rita, danke so sehr für dein Dasein un deine Worte! Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

  • #3

    Barbara (Montag, 19 Januar 2015 10:56)

    Hallo Andrea!
    Was mich immer wieder beeindruckt ist Deine Bodenständigkeit und gleichzeitig Dein tiefgründiges Wissen, gepaart mit Deiner Herzenswärme.
    Danke für Deine Ehrlichkeit.
    Es stimmt, besser sich in etwas Hineinzudenken und so die Energie in die Richtung zu lenken, als etwas vorzugeben, was noch nicht ist.
    Ergebnisse brauchen wie Pflanzen ganz viele Liebe und Dünger!

  • #4

    Corinne (Montag, 19 Januar 2015 11:16)

    WOW!
    Gratuliere zu diesem Beitrag!
    Genau darum bin ich sooo dankbar, dass ich zu Dir geführt wurde, liebe Andrea:
    Deine Authentizität, Offenheit, Ehrlichkeit, Selbstreflektion, Wahrhaftigkeit sind der Hammer!

    Weiter so, Dein Growth, Mut und Deine Klarheit sind überwältigend!!!

    ❤lichst,
    Corinne

  • #5

    Claudia G. (Montag, 19 Januar 2015 11:55)

    Liebe Andrea, treffender könnte dieser Beitrag nicht sein. Das „fake it until you make it“ hat mir ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert. Genau von diesem Umfeld habe ich mich Ende Jahr getrennt und es fühlt sich sehr gut an. Denke, dass heute ganz viele Menschen in der Businesswelt aber auch Privat an diesem Thema leiden und das wird sich früher oder später in der Gesellschaft gesundheitlich negativ auswirken, respektive es tut es bereits. Ich bin sehr dankbar, dass du mich da raus geholt hast und mich seit Monaten inspirierst mit deiner Arbeit und deiner Unterstützung, die wahren Werte herauszukristallisieren und meine Passion zu entdecken, wie auch meine Freiheit zu leben. Schön, dass es dich gibt und du dich für diesen Weg entschieden hast, er beglückt ganz viele Herzen und lässt sie aufblühen:-)

  • #6

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 19 Januar 2015 14:00)

    Liebe Barbara, ich danke dir! Absolut ja, lieber die Energie hoch halten und organisch wachsen! Schön, bist du hier! Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

    Liebe Corinne, ich danke dir sehr für deinen herzlichen Kommentar! Ich freue mich auch sehr, dass du in mein Leben getreten bist! Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

  • #7

    Petra Schwehm (Montag, 19 Januar 2015 14:33)

    Liebe Andrea,
    das mit dem unterrepräsentierten Solarplexus-Chakra kenne ich selbst nur zu gut...
    nicht umsonst habe ich erst kürzlich auf meinem Blog die Erkenntnis veröffentlicht "Ich bin gut indem, was ich tue." Weil ich da laaange einen anderweitig, negativen Glaubenssatz
    mit mir herumgetragen habe. Ich versuche, mich so authentisch wie möglich zu zeigen. Klar, will ich auch gefallen - aber wenn das passiert, dann bin ich mir immer öfter darüber bewusst und kann mir dann die Liebe, die ich im außen erhalten will selbst geben. Und das macht mich ruhig und glücklich. Danke für dein SEIN, Andrea.
    Ich freue mich auf unser Interview morgen :)
    Alles Liebe,
    Petra

  • #8

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 19 Januar 2015 14:37)

    Liebe Claudia G., hui, so schön, dich hier zu sehen und deinen Kommentar zu lesen. Ja, du hast so viel Erfahrung in der High- Society und Businesswelt machen können. Ich bin sehr glücklich, dass ich dich begleiten darf! Alles Liebe und bis bald, Andrea Hiltbrunner

  • #9

    Katja Uebersax (Montag, 19 Januar 2015 14:37)

    Liebe Andrea
    Es tut gut zu lesen, dass eben alles auch ohne "So-tun-als-ob" geht, und dass es noch solche Menschen mit Herz und Aufrichtigkeit gibt. Authentizität ist für mich seit der Tanzausbildung eines der wichtigsten Qualitäten. Man spürt und sieht den Unterschied!
    Toll, Andrea, einfach toll! Herzlichst

  • #10

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 19 Januar 2015 14:40)

    Liebe Petra! Ich danke dir sehr für deine Worte. Awareness is key! Und das Bewusstsein ist immer ein wunderbarer Freund. Ich freue mich auch total auf das Interview mit dir! Ganz herzliche Grüsse, Andrea Hiltbrunner

  • #11

    Esther Maria (Montag, 19 Januar 2015 14:46)

    Liebe Andrea, ganz herzlichen Dank für deinen Post zu diesem Thema. Danke für deinen Mut und deine Klarheit dies hier mal deutsch und deutlich auszusprechen (zu schreiben). Durch deine Stellungnahme inspirierst du mich und sicher auch viele andere Menschen, meinen Weg in Wahrheit und Echtheit zu gehen. Es geht nicht um Show, sondern um die Herzenswahrheit. Ich glaube auch, dass das der einzige Weg ist der zu innerem Frieden und wahrem Glück führt. Danke dir, Andrea! Schön, dich an meiner Seite zu wissen. :-) Herzlichst, Esther Maria

  • #12

    Karen (Montag, 19 Januar 2015 15:22)

    Was mich nach deinem Artikel bewegt? Dass du so recht hast. Und dass ich das alles weiß und genauso leben möchte bzw. auch oftmals schon tue, mich aber dennoch von anderen Menschen immer wieder beeinflusse lasse, was ich tun oder lassen sollte. Bei mir bleiben und darauf vertrauen, dass ich es für mich am besten weiß, das ist meine Lernaufgabe.
    Danke für deinen Artikel.

  • #13

    Monika (Montag, 19 Januar 2015 16:00)

    Liebe Andrea, der Artikel ist wunderbar und spricht mir aus dem Herzen. Langsames Wachstum ist gut und Früchte bringend. Ich habe mich von allen Newslettern abgemeldet die superschnelles Wachsen versprechen. Ich habe das lange beobachtet und es macht keinen Sinn. Außer man mag auch Tomaten aus dem Treibhaus. Sie sind gedüngt, im Wachsen gepuscht, und am Schluss schmecken sie nach Wasser und haben keinen Nährwert. Alles andere als gesund.
    Ich danke Dir immer wieder für Deine so wertvollen Impulse. Du bist mir ein Vorbild für Wahrhaftigkeit, Authentizitätund Mut! Ich bin siche rich werde noch viel von Dir lernen. Danke auch dafür. Alles Liebe. Monika

  • #14

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 19 Januar 2015 16:08)


    Liebe Katja, wie eindrücklich! Ja stimmt, du kannst das auch aufs Tanzen übernehmen, ist das nicht spannend? Ich möchte dich so gerne tanzen sehen! Ich glaube das letzte Mal war vor vielen vielen Jahren, als wir Cats aufgeführt haben. Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

  • #15

    Jutta (Montag, 19 Januar 2015 18:09)

    Liebe Andrea,
    danke für diesen Beitrag. Ja!...auch ich falle noch in die Vergleichs-Falle ;) und lasse mich von den großen Auftritten anderer Coaches beeindrucken.
    Mein Kopf erkennt "mehr Schein als Sein", dennoch fühle ich mich dann klein und es braucht einige Zeit um wieder auf meinem Weg zu sein.
    It works...und dein Artikel macht mir Mut weiterzugehen, durch meine Ängste rein in meine Größe....mich immer mehr zu zeigen! :)

  • #16

    Anjara (Montag, 19 Januar 2015 18:43)

    Liebe Andrea,
    Sooo grosses DANKE,du sprichst mir aus der Seele.
    Danke für dein Sein,für deine wertvolle Arbeit und deinen Mut.
    Jetzt erlaube ich mir von dir beeindruckt zu sein :-) h.d.l
    von Herzen Anjara

  • #17

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 19 Januar 2015 21:51)


    Jetzt bin ich ganz überwältigt von euren wunderbaren Kommentare. Potz Blitz! Vielen vielen herzlichen Dank für alle diese wertvollen und wunderbaren Wortmeldungen!
    Ich bin berührt!

    Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

  • #18

    franzi (Dienstag, 20 Januar 2015 07:41)

    Liebe Andrea, ein guter Freund hat mir diese Woche geschrieben, liebe Fran, du willst das und das und das auch. Du hattest zwei verschissene Jahre hinter dir, versprich mir,,das doppelte jetzt nur ins Sein zu investieren, si non je me fache et je te tappe.6 Esse,,schlafe, arbeite und mach nur die dinge,,die dir Spass machen. Ich war zuerst wütend, in dem sinne,,da komme ich ja nirgends hin, nochmals warten.....ich spüre aber immer mehr,,wie recht er damit hat. Wie sehr mein Herz uuschnufet und sagt, ja, ich brauche dich, nimm deine Zeit, tue,,was du willst, probiere aus. Gebe dir erst deine Farben, bevor du das anderen geben willst.

  • #19

    Boris Schickedanz (Dienstag, 20 Januar 2015 08:20)

    Liebe Andrea,
    ein wunderbarer Artikel. Genau das, was ich auch oft fühle, sowohl bei mir (mehr zeigen, auch wenn da noch "nichts" ist), als auch das übertriebene Äußere der USA-Welle. Zugegeben, manchmal fasziniert mich diese, und ich lerne hier und da etwas davon... bei einigen steckt tatsächlich auch das dahinter, was sie bewerben. Das Bodenständige liegt mir allerdings auch mehr.
    Energetisch ist es wohl so, dass man trotz allem (authentisch) fühlen muss, wo man hin möchte - also bereits dort sein - damit es sich manifestiert.
    Damit zu werben ist eine etwas andere Sache.

    Herzlichen Dank!
    Boris

  • #20

    ROMANA (Dienstag, 20 Januar 2015 08:37)

    Liebe Andrea,
    ich danke dir für deine so wertvollen Beiträge ♥
    Für mich fühlen sie sich sehr klar, weich, leicht und mit einer Prise Humor an :-)

    Herzliche Grüße, Romana

  • #21

    Ulla (Dienstag, 20 Januar 2015 08:39)

    Liebe Andrea, es ist einfach immer wieder genial wie klar und ehrlich du die die Dinge auf den Punkt bringst. Du sprichst nicht nur deinen Kundinnen aus dem Herzen in den 1:1 Sitzungen sondern triffst auch den Zeitgeist auf den Punkt. Es ist einfach herrlich und ich bin dankbar das du mich im letzten Jahr so wundervoll und wertvoll begleitet hast. Von Herzen Danke Ulla

  • #22

    Sandra (Dienstag, 20 Januar 2015 08:49)

    Liebe Andrea, Dein Beitrag tut gut. Ja! Nicht die Masse macht es, sondern den Klienten nahe zu sein, diese wahr zu nehmen und wertzuschätzen. Und wenn es am Anfang nur einer ist. Viele vergessen im ganzen Listenaufbau, die Personen, die von Anfang an dabei waren. Organisch wachsen ist das, was ein Business mit Seele ausmacht. Wenn ich anfange, Menschen zu berühren, kommen die Richtigen zu mir und ich kann das Richtige weiter geben. Und dann ist es vollkommen egal, ob 100000 oder nur 10.
    Alles Liebe, Sandra

  • #23

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 20 Januar 2015 09:04)

    Lieber Boris, ich danke dir herzlichst für deinen Beitrag. Ich merke immer wieder, dass wenn wir wachsen, es auch wichtig ist, die Wurzeln wachsen zu lassen. Du hast eine sehr interessante Webseite! Danke für deinen Besuch!

    Liebe Romana, ja der Humor, der ist wichtig und nimmt das Ego immer wieder gerne an die Hand. Schön, dass du da bist!

  • #24

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 20 Januar 2015 09:08)


    Liebe Ulla, hab tausend Dank für deinen Kommentar! Dich zu begleiten, war mir eine grosse Freude und heute freue ich mich besonders, dich hier wieder anzutreffen!

    Sandra, da sprichst du einen so wichtigen Punkt an! Für mich ist wichtig, dass ich 100% bei jedem einzelnen Menschen bin. Jedem einzelnen das Gefühl gebe, dass er wertvoll ist. Es gibt doch so einen schönen Spruch von Maya Angelou: “I've learned that people will forget what you said, people will forget what you did, but people will never forget how you made them feel.”

    Herzlichst, Andrea

  • #25

    Cristina (Dienstag, 20 Januar 2015 10:48)

    Andrea dein Artikel hat mich tief berührt, weil es gerade mein Thema ist. Du kannst dich vielleicht noch an unser Telefonat wg. meiner Wohnsituation (Stalking) erinnern.
    Ich habe heute beschlossen und dies auch gleich in die Tat umgesetzt, dass ich keine Energie mehr verschwende mit Rechtfertigungen gegenüber der Justiz. Die Wahrheit braucht keine Verteidigung. Ganz einfach. Sehr klar. Herzlichen Dank. Eine Umarmung von Cristina

  • #26

    Cristina (Dienstag, 20 Januar 2015 10:51)

    Liebe Andrea, dein Artikel hat mich tief berührt und könnte nicht besser zu meiner aktuellen Situation passen. Vielleicht erinnerst du dich noch vom Telefonat an meine Wohnsituation (Stalking).
    Ich habe heute beschlossen mich nicht mehr zu rechtfertigen (gegenüber der Justiz) und dies sofort in die Tat umgesetzt. Die Wahrheit braucht keine Verteidigung. Klarheit und Klartext sind der Weg. Mein Solarplexus fühlt sich gut an. Sei umarmt Cristina

  • #27

    Susanna (Dienstag, 20 Januar 2015 12:01)

    Du bist OFFENHEIT ohne Maske.
    Die Kollektive gibt die Maske immer noch vor...
    Der falsche Weg der Kleinheit und Bedeutungslosigkeit
    entgegen zu wirken.
    Noch viiiel zu tun !!!

  • #28

    Silvia Heimburger (Dienstag, 20 Januar 2015 12:51)

    Wie wahr liebe Andrea. So habe ich es auch schon oft empfunden, das Laute, Aufdringliche und auch das Aufgesetzte.
    Aber es gibt auch das zutiefst Ehrliche. Wenn ich mit meinem Inneren verbunden bin, dann fühlt sich das was ich tue und von mir zeige ehrlich an. Dann muss ich immer und überall präsent und laut sein. Sondern ich lasse mir inspirieren und teile das. So wie du - deine Arbeit finde ich wundervoll und sehr authentisch.

    Herzensgrüße
    Silvia

  • #29

    Sylvia Schnapperelle (Dienstag, 20 Januar 2015 13:34)

    Liebe Andrea, dein Beitrag hat mich sehr brührt und mir bestätigt, was ich auch fühle.... authentisch sein ist alles , dann schöpfst du aus der Fülle. Ich freue mich, dich und deine Arbeit näher kennenzulernen. Herzliche Grüsse Sylvia

  • #30

    Nicole Bailer (Dienstag, 20 Januar 2015 14:25)

    Liebe Andrea,

    Hast du etwa gerade meine Seele angezapft? Genau dasselbe würde ich für mein Leben sofot unterschreiben. Ich finde mich in so vielen Sätzen wieder, dass es schon fast erschreckend ist. Vielleicht sind wir Seelengeschwister???

    Ich werde dich in den nächsten Tagen mal privat kontaktieren, ich spüre gerade ein total aufregendes Kribbeln in meiner Brust ;-)

    Alles liebe, deine Nicole

  • #31

    Sabine (Dienstag, 20 Januar 2015 14:44)

    Liebe Andrea,

    herzlichen Dank für deinen herzerwärmenden, motivierenden und authentischen Artikel.
    Es tut wahnsinnig gut, deine Zeilen zu lesen. Sie erden mich und zeigen mir, das einzig und allein der Weg richtig ist, der für mich ist. Und er wird sich zeigen. Mit jedem Schritt den ich gehe, ein bisschen mehr. Ich brauche nur bei mir bleiben, in meiner Mitte und aus meiner Vision heraus.

    Danke für deine Worte.
    Alles Liebe dir,
    Sabine
    PS: mach dich glücklich

  • #32

    Tanja Bläschke (Dienstag, 20 Januar 2015 18:20)

    Liebe Andrea,
    Vielen herzlichen Dank für deinen tollen Artikel !
    Ja, du hast vollkommen recht: wir brauchen nicht die vielen Kunden und Follower und Newsletter-Abonnenten, sondern einfach nur die RICHTIGEN.
    Danke fürs Mutmachen, mich von den Meinungen Anderer, in Bezug auf die richtigen Zahlen, nicht beeinflussen zu lassen, sondern meiner eigenen inneren Stimme zu vertrauen. Ich lasse mich da auch immer wieder viel zu schnell verunsichern.
    Klasse statt Masse. Ist doch auch viel schöner !
    Ganz Liebe Grüße
    Tanja

  • #33

    Ivana (Dienstag, 20 Januar 2015 19:19)

    Liebe Andrea,

    vielen Dank für diesen Artikel. Das nimmt mir doch etwas den Druck, wenn ich sehe, wie viele Menschen in meinem Newsletter sind und wie viele andere in ihrem Verteiler haben, genauso mit Fans auf Facebook, Followern auf Twitter usw. Ich dachte schon, was mache falsch? Danke für den Schubs in die Richtung.

    Liebe Grüße,
    Ivana

  • #34

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 20 Januar 2015 20:05)


    Vielen vielen vielen herzlichen Dank! Huiuiuiuiui, ich bin überwältigt von all euren fabelhaften Kommentaren! Danke vielmals!

  • #35

    Petra (Dienstag, 20 Januar 2015 20:20)

    Liebe Andrea! Ich danke dir von Herzen für diesen Artikel! Auch mir spricht er aus der Seele! Ich bin erst seit etwas mehr als einer Woche mit den "Aufgaben" von dir beschäftigt und merke, wie gut und heilsam das ist. Blender gibt es schon zur Genüge, die mir Stress machen - du bist eine "Wenderin"! Danke für die klaren Worte: Bodenständigkeit, Vebundenheit, bei mir sein - das sind die Schlüssel - dann kommt alles, was mein Herz begehrt! Vielen lieben Dank!

  • #36

    Lisa (Dienstag, 20 Januar 2015 20:26)

    Liebe Andrea
    Beim Lesen Deines Artikels ist mir ein ganzes Matterhorn von der Seele gefallen... Ich möchte mich dieses Jahr selbstständig machen und je mehr ich mich einlese in die Thematik und verschiedensten Blogs etc. desto mehr kamen mir Zweifel, ob ich das jemals auf die Reihe kriegen werde.
    Wie dankbar bin ich, dass ich die Nadel im Heuhaufen gefunden habe in Form Deiner Webseite und Arbeit! Ich spüre immer mehr dass es genau das ist, was mir im Tiefsten entspricht. DANKE liebe Andrea für Deine wunderbare, einmalige Herzensarbeit, die aber doch gekoppelt ist mit viel Wissen...was für ein Geschenk!! HERZLICH Lisa

  • #37

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 20 Januar 2015 20:37)

    ! Ein Matterhorn vom Herzen gefallen- wie wunderbar! Das bringt mich sehr zum Schmunzeln, welch toller Ausdruck! ( Ich war im Sommer zum ersten Mal am Matterhorn, himmlisch!). Liebe Grüsse aus den Schweizer Bergen, Andrea

  • #38

    Katharina (Mittwoch, 21 Januar 2015 10:42)

    Liebe Andrea,

    ich danke dir von Herzen für deinen Mut, diesen Artikel zu posten. Er spricht mir aus der Seele und erinnert mich an meinen eigenen Mut. Daran auf mich, auf das, was ich spüre, zu hören und danach zu handeln. Bei mir zu bleiben. Mich unabhängig zu machen. Und vor Allem, mir selber zu vertrauen. Kein Weg gleicht dem anderen, niemand ausser mir kann meinen Weg gehen. Und niemand ausser mir selber weiß, was richtig ist für mich. Aber ich kann mir Insprationen holen, ich kann schauen, was mit mir in Resonanz geht und welche Impulse mich jetzt grad wachsen lassen. Kann Ausschau halten nach der Stelle an der das Universum die Antwort auf meine Fragen für mich parat hält. Ich bin gerade fündig geworden. Danke.

  • #39

    anne-Marie (Mittwoch, 21 Januar 2015 12:26)

    Ja!!!! Ich wäre gern dabei. Mein Herz hüpft bei dem Satz :"[...]alles aufgegeben [...] und DURCHGESTARTET. .."
    Jaaaaaa!!!! Genau Dach sehne ich mich!!! Ich möchte durch starten. An mich glauben. Fühlen, dass es gut wird. Das ich berufen bin. Das Leben anpacken. Die richtigen Menschen anziehen, wir uns gegenseitig befruchten, bereichern, lieben! Reisen, entdecken, den Kern meiner Seele zum Blühen bringen!
    Danke, Andrea! Große Lust dich kennen zu lernen :)

  • #40

    Petra Adamczyk (Mittwoch, 21 Januar 2015 21:06)

    Liebe Andrea! Ein sehr interessanter Artikel. Ich verfolge schon längere Zeit die Devise authentisch zu sein. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Umwelt - besonders auf der Arbeit,der Familie und Freundeskreis - das veränderte neue Ich nicht so gerne akzeptiert und immer wieder versucht einen in die Rolle des angepassten und dressierten braven Menschen zurückzupressen. Es ist teilweise frustrierend und das Interessante ist, das hinter der Zudarstellung zumeist unsichere ängstliche Menschen verstecken. Mein Spruch dazu" Die kochen auch nur mit Wasser". Es gibt aber auch sehr viel positive Begegnungen mit Menschen. Menschen vertrauen mir und erzählen mir die interessantesten oder bewegensten Geschichten. Ich überlege mir diese Geschichten aufzunehmen und niederzuschreiben. Danke für deine Inspiration! Mach weiter so! Herzlichst Petra

  • #41

    Monika (Donnerstag, 22 Januar 2015 12:00)

    Hallo Andrea,
    Als ich das las, musste ich gleichzeitig denken, wie weit ich davon entfernt bin und auch total auf dem Weg,es gibt mir wieder Boden, einfach allgemein, ich mache mich ja noch nicht selbstàndig, zuerst mûssen noch ein paar Kurse absolviert werden. Du bist grossartig das wollte ich mal sagen

  • #42

    Kathleen (Samstag, 24 Januar 2015 08:03)

    Liebe Andrea
    Wenn ich diesen Artikel lese, dann fühle ich deine Echtheit, die Authentizität von der du sprichst. Als Kinesiologin und ähnlich sensitives Wesen wie du, nehme ich auch Schwingungen wahr, erkenne den Unterschied zwischen Echt und Fake.
    Ich bewundere deine Fotos und Bilder. Machst du das alles selber? Es trägt viel zu deiner speziellen Ausstrahlung bei und wirkt anziehend. Womit arbeitest du?

    Danke und herzliche Grüße

    Kathleen De Siena

  • #43

    Friederike Amaral (Samstag, 24 Januar 2015 14:15)

    Wunderbarer Text, vielen Dank !!!! Diese selbst Reflexion berührt mich sehr und ich erkenne dadurch einige meiner Denkfehler. Da habe ich es wieder DENK Fehler. Der Zugang zu meinem Herzen will wachsen und es ist schön dich gefunden zu haben. Ich komme aus einem Hochleistungsdenken und bin ebenso aufgewachsen. Da hatten Herzenswünsche keinen Platz. Dennoch bin ich als Freigeist geboren. (6 Wochen zu früh - also auch eine Kämpfernatur)ich habe das Kämpfen und den daraus resultierenden "Applaus", von aussen immer als die Erfüllung verstanden. Meine Maschinerie begann zu wachsen und habe mir dann auch beruflich diese kämpferische Hochleistung ausgesucht. Zeitgleich habe ich die wunderbare Kunst des Jin Shin Jyutsu kennenlernen dürfen. Meine andere Seite. Diese zarte, liebevolle Begegnungen und Berührungen mit den Menschen haben mich anfangs sehr irritiert, dennoch war ich angekommen. Jetzt habe ich mich mit dieser stillen, liebevollen Kunst selbständig gemacht und versuche meine, diese liebevolle Seite auszuleben und weiter zu geben. Jetzt komme ich dabei immer wieder an meine Hochleistungsteufelchen die mir immer wieder erzählen wollen wie doof es ist damit ein Business aufzubauen und damit noch Leben zu können. Ich denke es ist genau das Thema, Herz und Verstand zu vereinigen.
    Ich bin sehr gespannt auf weiteren Input und verfolge sie mit Herz.
    Von Herz zu Herz alles Liebe
    F. Amaral

  • #44

    Johanna Leon (Dienstag, 03 Februar 2015 10:18)

    Herzlichen Dank für diesen Artikel und Deine Worte. Sie machen Mut und bestätigen mein etwas ungutes Gefühl dass ich bei so manchem Online-Star ganz unbestimmt wahrnehme.
    Für mich scheint das oft wie eine riesen Online-Coaching Seifenblase, in der sich auch intern (unter dem Stichwort Vernetzung) ganz viel zugespielt wird, in der es primär um Zahlen und den eigenen Erfolg geht, statt um die Menschen mit denen ich in Kontakt trete. Für mich fühlt es sich auch wie ein zu viel, zu schnell, zu massiv an.
    Danke für Deine Worte und Deine wert-vollen Newsletterbeiträge.
    Alles Gute und ein erfülltes Jahr 2015
    Johanna

  • #45

    Fabienne (Mittwoch, 04 Februar 2015 19:09)

    Liebe Andrea, vielen Dank für diesen kraftvollen Artikel. Vor allem der erste Teil kommt mir sehr bekannt vor. Ich dachte auch oft, und sagte das sogar zu meinem Freund:"ach oft ist es ja noch ganz praktisch, sich kleiner zu machen als man eigentlich ist, dann habe ich noch einen Trumpf in der Tasche" nun weiss ich aber, dass es mich nicht weiterbringt und mein Wachstum zurückhält. Vielen vielen lieben Dank!
    von Herzen, Fabienne

  • #46

    Elke (Mittwoch, 25 Februar 2015 10:39)

    Liebe Andrea,
    danke dir herzlichst für diesen Mut-Mach-Beitrag!
    Und fürs Erinnern daran, dankbar zu sein für all das, was bereits da ist bzw. was bereits gelungen ist.
    Bin "zufällig" gerade zur richtigen Zeit für mich über diesen Beitrag gestolpert. :-)
    Und "zufällig" heute in der Früh habe ich mir einen Korb mit vielen schönen, bunten Steinen auf meinen Schreibtisch gestellt, um mich daran zu erinnern, welche Schätze meine Erfahrungen und das, was ich alles kann, darstellen. Denn aktuell habe ich wieder eine Phase, wo ich ein wenig mit meiner Vielseitigkeit hadere und mich schnell mal abqualifizieren dafür in Richtung: Ich kann zwar vieles gut, aber nichts wirklich gut.'
    Dabei ist es gerade meine Vielseitigkeit, die genau das ist, was ich geben kann.
    Danke nochmals von Herzen!
    Alles Liebe,
    elke

  • #47

    Sabine Strutzke (Mittwoch, 05 August 2015 06:10)

    Danke Andrea, tiefe Dankbarkeit immer wieder, wenn ich deine Zeilen lese. Lieben Gruß Sabine

  • #48

    Doreen (Mittwoch, 05 August 2015 10:27)

    Danke liebe Andrea für diesen so wahren Hinweis. Du berührst und inspirierst mich immer wieder. Mir treu zu sein, das ist auch meine Aufgabe, mein Weg. Deshalb hab ich mich auch bei der Videochallenge gezeigt wie ich bin und es dann doch wieder gelassen, weil es mir zu viel wurde, ich spürte, dass mein Fokus zunächst auf für mich Wesentlicheren liegt.
    Ich bin ganz am Anfang meines neuen beruflichen Weges. Dazu steh ich. Und ich spüre es, ob jemand nur von Kunden oder in der Wir-Form schreibt oder es tatsächlich so lebt. Ob jemand authentisch ist oder ein Blender.
    Alles kommt zu mir, wenn es so weit ist, wenn es sein darf, wenn ich dazu bereit bin und genau so, wie ich es ausgesandt habe.
    In der Vergangenheit hab ich mich gern klein gemacht oder machen lassen. Habe mich gefühlt, wie du es beschrieben hast. Menschen wie du motivieren mich sehr, meinen Weg weiter zu gehen. Danke

  • #49

    Runi (Sonntag, 10 April 2016 19:26)

    Herzlichen Dank Andrea, viel von dem was ich da gelesen haben, könnte von mir sein...hab mich erkannt...das mich blenden lassen und hinten anstellen hab ich bei mir erkannt....da bin ich dran...es umzuwandeln und immer mehr in meine Kraft zu kommen...

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich