Mache das 2015 zu deinem besten Jahr! Was alles für dich möglich ist

Jeder Mensch will wachsen. Jeder will voran kommen. Und jeder stolpert über verschiedene Steine. Doch heute interessiert mich, wo denn der gemeinsame Nenner ist, der Hinkelstein sozusagen. Die Frage lautet also, was denn meine Kundinnen gemeinsam haben.

Ich führe dich nun durch zwei Prozesse meiner Kundinnen: Wo sie standen, was sie dachten und wo sie heute sind.

Das wird spannend.

Doch zuerst beantworte ich dir die Frage, was sie alles gemeinsam haben:

Der gemeinsame Nenner

Sie sehen selber nicht, was für sie alles möglich ist. Sie sehen das WIE nicht und auch das WAS.

Meine Aufgabe als ihre Mentorin  ist es, ihnen ein inspirierender und klarer Wegweiser zu sein. Und das trifft sich gut, denn dies wiederum ist meine Berufung.

Die Namen sind geändert.

 

Lisas Geschichte:

Lisa hatte nicht sehr viel Selbstvertrauen, wenn es darum ging, ihre Wünsche und Bedürfnisse durchzusetzen. Sie wollte niemanden überrumpeln oder wie sie es nannte: Niemandem zur Last fallen. Sie war ebenso in einer Beziehung, welche sie nicht wirklich inspirierte. Ihr Partner  nahm sehr viel Raum ein und sie passte sich ihm an.

Meine Aufgabe bei Lisa war es, sie zuerst zu ihren wahren Wünschen und Bedürfnissen zu führen. In diese innere Klarheit zu kommen, was sie wirklich wollte, und zu unterscheiden was sie dachte: "sie sollte es wollen". Ich nenne es "vom Sollen, Müssen und Dürfen".

Was dann geschah:

Lisa merkte, dass nicht die äusseren Umstände sie begrenzten oder bremsten, sondern, dass sie sich selber klein hielt. Durch die gewonnene Klarheit in ihrem Herzen konnte sie endlich den Raum einnehmen, nach dem sie sich so sehnte. Doch nicht nur das: Durch diese innere Klarheit  war sie fähig, ganz anders zu kommunizieren und das Wunder (sie selber bezeichnete es so) geschah, dass ihr Partner sie in einem anderen Licht zu sehen begann.

 

Was du daraus lernst:

Wenn du in deine eigene Grösse kommst, wirst du von anderen wirklich wahrgenommen.

 

Petras Geschichte:

Petra war unwohl an ihrem Arbeitsplatz. Sie hatte bereits die Stellenprozente reduziert, jedoch machte das keinen wirklich wahren Unterschied. Sie wusste, dass es noch etwas mehr gab „da draussen oder da drinnen“ und schob diesen Gedanken jedoch immer wieder von sich weg. Bis sie nicht mehr anders konnte als hinzuschauen, weil ihr Körper deutliche Signale zeigte. Das Problem bei Petra war, dass sie nicht daran glaubte, eine tolle Stelle zu finden.

 

Petras Aufgabe von mir bestand darin, ganz klar hinzuschauen, was sie nicht mehr wollte. Ja, manchmal macht das zu Beginn mehr Sinn. Denn sie wusste schlichtweg nicht, was ihre Wünsche waren. Zu sehr war alles überschüttet. Doch sie hatte die feste Absicht, diesmal an ihrem Herzen dran zu bleiben und etwas tiefer zu graben.

 

Ich kann es rasch auf den Punkt bringen:

Petra hat ihren Job gekündigt und einen neuen gefunden, welcher näher an ihrem Wohnort liegt und 800.- besser bezahlt ist. Zudem liebäugelt sie damit, ihr eigenes Business zu starten.

 

Frage:

Wo machst du dich klein? Wo versteckst du dich? Woran zweifelst du? Was sagt dein innerer Kritiker?

Was du daraus lernst:

Die Kraft der Annahme ist der Killer in jedem Menschen und für jeden Traum.

Du siehst  nur deine, bitte entschuldige: kleine Sichtweise. Du schöpfst aus deinen Erfahrungswerten, die toll sind, aber auch geprägt von deinen hartnäckigen Mustern.


Frage:

Wo basiert dein Leben auf Annahmen? In welche Situationen hast du etwas angenommen, was dann nicht der Realität entsprochen hat?

 

Fazit:

Es gilt, diese Muster zu  durchbrechen und dich in einem anderen Licht zu sehen.

Die Welt ist nicht linear und du siehst so viele Optionen nicht, die für dich tatsächlich in Frage kommen. Sei inspiriert und verabschiede dich von deinem inneren Kritiker.

Sag "Au Revoir" zu allem, was dich klein hält.

 

Wachstum findet ausserhalb deiner Komfortzone statt!

Dein nächster Schritt: Mache das 2015 zu deinem besten. 


Wir kreieren die Veränderung. Innere Veränderung führt zu äusserer Veränderung. Nicht umgekehrt. Warten auf bessere Zeiten bringt nichts. 

 

Jetzt ist es für mich an der Zeit, all mein Wissen für so viele Menschen wie möglich zugängig zu machen. 


  • Ich gebe dir den Leitfaden, an dem du all deine Lebendigkeit und deine Entscheidungen anknüpfen kannst.

Melde dich heute an! Wir starten am 11. Januar 2015!


Ich freue mich auf dich und auf deinen Kommentar: 


Wodurch lässt du dich abhalten, dein vollstes Potential und/ oder was dein Herz begehrt zu leben?


Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

 

PS: Der Kurs findet nur 1x im 2015 statt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich