Kann dein Herz brechen aka Schatzi ruft an

Vor einigen Jahres sass ich auf dem Sofa, mein damaliger Freund neben mir. Es war gemütlich, irgendwie. Bis das Handy klingelte.

Auf dem kleinen Display sah ich es aufleuchten: Schatzi ruft an.

Hm, das brachte mich doch einen Moment ins Grübeln. So ein winzig kleines Mikrosekündelein! 

Schatzi ruft an. 

Schatzi sitzt doch neben dir?

Wie kann Schatzi denn anrufen, wenn es neben dir sitzt?

Päng! Und nochmals päng! Mein Herz tat weh.

Heute ist dieser Moment eine Erinnerung, welche ich als Situationskomik betitle.

 

Doch nun zu Folgendem: Kann ein Herz brechen? 

Ich schaue in meiner Arbeit in viele Herzen. Doch ich sehe nie etwas Kaputtes.

Das einzige Problem an der Sache ist, dass die Menschen denken, sie seien kaputt oder mit ihnen stimme etwas nicht. Es ist diese Wertung. Ich sollte. Ich müsste doch. Wäre ich doch nur.


  • Nicht die äusseren Umstände schmerzen dich, sondern wie du dich und die Welt siehst. Du glaubst, dass dies alles stimmt, was du dir erzählst.
  • Doch das ist dein Glaube, den du über Jahre gebildet hast.
  • Das sind deine Muster.
  • Das ist nicht, wie die Welt ist.
  • Es ist deine Art, die Dinge zu sehen.

Spüre in dich rein: Was ist deine Geschichte? Was erzählst du dir?


Wie willst du darauf warten, dass sich etwas verändert, wenn du weiterhin wartest, BIS es sich verändert.

Du bist nicht zerbrochen oder gebrochen. Du bist ganz.

Ich gebe dir den Schlüssel in deine Hand, dein Leben  von innen heraus zu kreieren.

Was dein Herz begehrt, setzt  im Innern an. 


Ich gebe dir den Schlüssel in deine Hand, dein Leben  von innen heraus zu kreieren.

Dadurch, das ich in die Menschen genau hinein sehen kann, {auch wenn ich fast ausschliesslich via Telefon arbeite}, bringe ich es auf den Punkt, wo die inneren Blockaden liegen.


Ich kann dir genau aufzeigen, welches deine wahren Themen sind und wie du sich daraus befreien kannst. 

  • Wage und lass dich begleiten.
  • Wachstum beginnt AUSSERHALB der Komfortzone.
  • Alles andere hält dich klein. 

Es funktioniert auch bei dir:


Klicke hier, um zu lesen, wie sich dein Leben in den 6- Wochen verändern wird.

Bis zum 12. 12. 2014 bekommst du zusätzlich den Visionsworkshop geschenkt.


Ich wünsche mir, dass du dich und deine unzähligen Möglichkeiten in einem neuen Licht zu sehen beginnst!


Schreibe mir einen Kommentar, wenn du Fragen hast oder du von deinen Erlebnissen berichten willst. Ich freue mich über jede Zeile von dir!


Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Tilly Dyga (Dienstag, 02 Dezember 2014 09:29)

    Ja, liebe Andrea, ich glaube auch, ein Herz kann nicht so schnell brechen. Wenn uns der Schmerz trifft durch Verlust oder Verletzung, halten wir die Luft an und stehen unter Schock, ganz genauso als würden wir vom Auto angefahren. Die Gedanken und Emotionen von dem Erlebnis bleiben tief im Bewusstsein stecken und legen eine Schicht um das Herz. Das Herz ist weiter vollkommen und intakt, obwohl wir glauen und es sich vielleicht so anfühlt, als wäre es gebrochen. Ich bin sicher, jede(r), die (der) alles wieder ins und aus dem Herzen fließen lassen will, ist bei der sehr gut aufgehoben. Deine Arbeit zur Herzensessenz ist großartig!!

  • #2

    Andrea Hiltbrunner (Dienstag, 02 Dezember 2014 10:32)

    Liebe Tilly, ich danke dir für deinen Beitrag und dass du meine Herzarbeit liebst! Herzlichen Dank, Andrea

  • #3

    info@veronikakrytzner.de (Dienstag, 02 Dezember 2014 15:58)

    Liebe Andrea -
    ein Herz kann nicht brechen und doch fühlt es sich so an. Es kann ein Stich sein, es kann ein tiefer Schmerz sein. Es tut weh, wenn dich jemand verletzt, verlässt oder stirbt. Und das ist auch gut so! Denn wenn ich den Schmerz empfinden kann, habe ich auch die Freude und das Glück empfunden. Es gibt nicht nur Licht - es gibt auch Schatten. Die Frage ist nur, wie geht man damit um? Nimmst du den Schmerz an und gehst durch ihn hindurch? Oder verdrängst du ihn und verschließt dein Herz? Wie Tilly schon so schön beschrieben hat, legst du eine Schicht um dein Herz? Das schützt vielleicht vor weiteren Schmerzen, lässt aber niemanden mehr an dich heran. Damit verschliesst du dich vor allen neuen Chancen des Glücks und der Freude. Von Herzen liebe Grüße Veronika

  • #4

    Manuela Csikor (Mittwoch, 03 Dezember 2014 12:28)

    Liebe Andrea!
    Das ist ein tolles Angebot von Dir! Meine Aufgabe ist übrigens ähnlich wie Deine, ich helfe, die Herzen zu heilen von den Verletzungen - und von den tausenden Schutzschichten der Vergangenheit. Schön, dass es immer mehr von uns gibt <3
    Nun freue ich mich erst mal auf Dein Amuse Coeur- Angebot ;-)
    Herzliche Grüße
    Manuela Csikor von Herzcoaching.Jetzt

  • #5

    Andrea Hiltbrunner (Donnerstag, 04 Dezember 2014 18:49)

    Liebe Veronika, zu jedem Herzlein gibt es gotteseidank ein Schlüsselein!
    Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

  • #6

    Andrea Hiltbrunner (Donnerstag, 04 Dezember 2014 18:50)

    Hoi Manuela, schön hast du mich oder haben wir uns gefunden. Herzlich Willkommen! Andrea Hiltbrunner

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich