Gastblog: Frieden im Herzen von Ulla Geiben

Als Andrea mich eingeladen hat in ihrem Novemberblog etwas über das Herz zu schreiben, wusste ich sofort, es wird das Thema Friede & Vergebung sein.

Seit 12 Jahren begleite ich intuitiv Menschen mit maßgeschneiderten Coaching- und Verwöhnprogrammen sich wohlzufühlen und ihre innere Schönheit ans Licht zu bringen. Sobald wir entspannen und uns wohlfühlen entsteht tiefer Friede in unserem Herzen, ein Raum für Heilung, Zufriedenheit, Freude und Erfüllung. Wir alle wünschen uns eine Welt voller Frieden.

 

Manchmal fragst du dich vielleicht, warum kann Gott nicht eine friedliche Welt erschaffen? Doch Gott wohnt nicht auf irgendeiner Wolke im Himmel, sondern er wohnt in deinem Herzen. 

Wenn ich nun das was ich sehe ändern will, muss ich mich selbst ändern. Ich kann nicht Verantwortung für die ganze Welt übernehmen, aber für mich. Wenn ich Frieden auf der Welt will, muss ich ihn in mir haben.

 

Aber wie kommen wir nun dahin, wo doch unser Herz oft verletzt ist, enttäuscht und verschlossen?

 

Einer der Schlüssel ist die Vergebung.

Vergeben zu können, bedeutet Frieden zu schließen und nicht mehr zu beurteilen.

Aber wie kann ich nun vergeben, mir selbst, anderen und dem was in der Welt geschieht?

Es ist eine Entwicklung ähnlich einer Reise.

Die verschiedenen Etappen dienen wie eine Art Sprungbrett zum Herzen, zur Vergebung und zum Frieden. 

Hier eine kleine Anleitung die dich unterstützt, deinen Weg zu finden.

1.    Um unser Herz öffnen zu können ist es wichtig das wir Boden unter den Füßen haben und gut geerdet sind. Kraftvoll und mit dem Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit fällt die Öffnung des Herzens und Vergebung viel leichter.


Was kannst du tun um mehr verwurzelt zu sein, kraftvoller, geborgener und dich sicherer zu fühlen? Stehst du mit beiden Beinen voll im Leben?
Vergiss dabei bitte nicht, das du selbst, dein Körper und die Erde es sind, die dir Kraft und Sicherheit geben und nicht die materiellen Dinge oder andere Menschen um dich herum. Wie gut gehst du mit dir, deinem Körper und der Erde um?

2.    Das Leben ist ständiger Wandel. Wenn wir beweglich sind, kreativ und voller Freude die Wandlungen des Lebens genießen können, finden wir viel einfacher unseren Platz im Leben und in der Gemeinschaft.

Was kannst du tun, um das Leben mehr zu genießen, mehr Freude zu fühlen? Was kannst du für deine Kreativität tun, für deine Lust und deine Leidenschaft? Da das Leben beweglich ist, kannst du immer entscheiden ob du Situationen veränderst, verlässt oder deine Einstellung änderst.

3.  Ist dir eigentlich klar, das du einzigartig bist? Dich gibt es nur ein einziges Mal auf der Welt und in dir leuchtet ein Juwel, sozusagen ein Einzelstück. Diese Einzigartigkeit zu erkennen macht dich unabhängig, du erkennst deinen Selbstwert. Dir wird klar, wie unsinnig es ist, sich mit anderen zu vergleichen, oder dich größer oder kleiner zu fühlen. Du alleine hast die Macht darüber wie wertvoll du dich fühlst.


Was macht dich einzigartig?
Es kommt nicht darauf an, das es irgendetwas Großes oder Weltbewegendes ist. Oftmals sind die einfachsten Dinge die Besten.
Wie würdest du deine Persönlichkeit beschreiben?
Kannst du zu dir selbst stehen?
Kannst du zu deiner Meinung stehen und deinen eigenen Weg gehen? Wenn nicht, wessen Meinung folgst du und warum?

Wenn doch jeder Mensch einzigartig ist gibt es so viele Meinungen und Lebenswege wie es Menschen gibt. Oder?
Kannst du respektieren das Andere eine eigene Meinung haben und ihren eigenen Weg gehen?


4.  Nun kommen wir zum Herzen und der Vergebung.
Wenn du die Schritte eins bis drei  gegangen bist (und das kann eine Weile dauern) dann ist es viel einfacher, dein Herz zu öffnen,  zu vergeben und Mitgefühl zu zeigen.
Schau dir doch mal Situationen oder Menschen an, bei denen du  noch nicht im Frieden bist.
Es geht immer nur darum die Sehnsucht nach Sicherheit, Geborgenheit, Freude, Mut, Anerkennung, etwas Wert zu sein und Macht zu stillen. Jeder Mensch versucht einfach nur sein Bestes zu geben. Wir können nicht immer verstehen, welche Wege sie dafür einschlagen, manchmal verstehen wir sogar uns selbst in einigen Situationen nicht.


Zu Verurteilen hilft aber Niemandem mehr Geborgenheit, mehr Sicherheit, mehr Freude, mehr Selbstwert oder mehr Liebe zu spüren.  Wirklich Niemandem.


  • Wo bist du noch nicht im Frieden?
  • Wo verurteilst du noch?
  • Wo bist du noch in einem Konflikt?

 

Schau es dir aus der Perspektive an,  das jeder Mensch, auch du,  sich Sicherheit, Freude, Wertschätzung, Macht über sein eigenes Leben und Liebe wünscht. Dann erkennst du die Wahrheit dahinter. Du hörst auf zu verurteilen und kannst vergeben. Es macht dich friedlicher und du wirst immer häufiger Frieden in deiner Welt sehen.

 

Es gibt verschiedene Techniken zur Vergebung, ob Ho’oponopono aus Hawaii oder die Tipping Methode. Für mich persönlich reicht es oft, das ich einfach erkenne „ich kann fühlen was du fühlst“ und dann ist die Vergebung wie selbstverständlich und braucht keine Worte mehr. 

Frieden entsteht im Herzen des Menschen, und er geht von einer einfachen Erkenntnis aus: Wir sehen unterschiedlich aus, wir sprechen verschiedene Sprachen, jeder geht seinen eigenen Weg, aber wir haben dieselben Bedürfnisse, und wir teilen uns die Erde als Heimat.



Meine Name ist Ulla Geiben, und ich begleite dich in Geborgenheit, voller Freude, wertschätzend deinen tiefen inneren Frieden zu entdecken, damit du in Schönheit strahlst von ganz tief drin nach ganz weit draußen.

 

Mehr zu mir auf www.ullageiben.com


Der November ist Andrea Hiltbrunners  Herzmonat. Die Anmeldung für "Was dein Herz begehrt" läuft.

Wenn du von mir lernen willst, wie du dich wieder mit deinem Herzen in Verbindung setzen kannst, deine Intuition schulen und ihr vertrauen zu lernen, sowie das Leben zu dir zu ziehen, welches du dir von Herzen ersehnst, dann ist es Zeit für:


Was dein Herz begehrt. Melde dich an.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich