Zuhören: Tauche in dein Herz ein und lausche auf die Antwort

Immer wieder fragen mich die Menschen, wie sie in ihr Herz kommen können. Wie sie die Stimme vom Herzen wieder wahrnehmen können. Wie sie eine Verbindung aufbauen können, wenn ihr Herz für so lange Zeit wie zugeschlossen schien.

 

Die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind sehr einfach. So einfach, weisst du. Es ist der Verstand, der alles so kompliziert erscheinen lässt.


Es ist die Stimme des Egos. Diese Stimme hat immer das letzte Wort.

 

Doch dein Herz, das ist weise. Deinem Herzen darfst du vertrauen.

 

Heute habe ich eine so wunderschöne Übung für dich bereit. Du wirst sie lieben. Sie öffnet den Zugang zu deinem Herzen.

 

Hole dir eine Decke, kuschle dich ein. Hole dir etwas Warmes zum Trinken und baue dir dein "Nestlein". 

 

In meinem Kurs "Was dein Herz begehrt" lerne ich unter anderem die Herzatmung.

Darüber alleine könnte ich dir so viel erzählen, doch ich möchte es ganz einfach machen:

 

Atme durch dein Herz ein. Lass den Atem aus deinem Herzen fliessen.

Und das immer wieder aufs Neue. Jeder Atemzug fliesst durch dein Herz.

 

Höre dir dazu das Gayatri Mantra {oben} an.

 

Am Ende des Liedes, wenn die Stille Einklang gefunden hat, fragst du dein Herz, was es braucht.

 

Lausche auf die Antworten. Wenn du magst, dann darfst du sie gerne hier teilen.

 

Ich freue mich über deinen Kommentar oder deine Frage.

 

Bitte teile diesen Blogpost via den Social Media Buttons, welche zuunterst stehen.

So hilfst du, diese wunderbare Übung weiterzugeben.

 

Herzlichst,

Andrea Hiltbrunner

 

Diesen Artikel habe ich verfasst auf Einladung zur "Blogparade Zuhören" von meiner bezaubernden Kundin Veronika Krytzner


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Christiane welk (Sonntag, 26 Oktober 2014 23:24)

    anfangs kam daß mein Herz mehr gehört werden will. .Achtsamkeit und Sanftheit. .da ist ihm noch oft zuviel Härte. ..eine Frage kam hoch. .wann ist es mein Herz und wann Bedürftigkeit. ..aber ich spüre sofort dass da mein Ego spricht sodass sich die Antwort ergibt. .immer wieder schön zu hören und dazu Deval Premas Stimme und die Bilder. .mittlerweile geht es schnell mit dem Herzatmen. es macht mich ruhiger und öffnet. ! Danke

  • #2

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 27 Oktober 2014 14:03)

    Liebe Christiane, ja, die Herzatmung bringt sehr Vieles in Bewegung im Körper. Ich habe ja mit den Herzwissenschaftlern aus den Staaten eine Weiterbildung dazu gemacht und es ist sehr eindrücklich!
    Herzlichen Dank für deinen wunderbaren Kommentar, Andrea Hiltbrunner

  • #3

    elke (Mittwoch, 25 Februar 2015 11:28)

    Liebe Andrea,
    danke dir HERZlichst auch für diese wunderbare Übung!!!
    Habe sie gerade gemacht und spüre tiefen Frieden in mir. Tiefen Frieden, Liebe und Verbundenheit. Sehr, sehr schön ist das!
    Die Antworten, die mein Herz mir gegeben hat: Es will, dass ich mir Zeit nehme für diese Ruhe und Verbundenheit. Das ich im Raum gebe.
    Und es meint, ich soll Mut zu meiner Größe haben. :-)

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich