Freitag Sei Dank

Herzlich Willkommen zu meinem wöchentlichen BlogProjekt:

Freitag Sei Dank.

 

Worum geht es:

Die letzten Jahre habe ich mich intensiv mit dem Thema und der Auswirkung der Dankbarkeit befasst. Nicht nur im Kopf, sondern auch ganz praktisch. Ich führe ein Dankbarkeits- Journal.

Dankbarkeit ist ein kraftvolles Tool, um in kurzer Zeit, mehr Fülle in dein Leben zu bringen. Dankbarkeit hat eine sehr hohe positive Frequenz und wie du weisst, ist alles in und um uns in Schwingung.

Wenn du also hoch "schwingst", ziehst du auch viel Positives in dein Leben an.

 

Wie geht es:

Ganz einfach. Jeden Freitag treffen wir uns hier auf meinem Blog. Du schreibst, wofür du heute oder während der Woche dankbar bist. Mindestens einen Satz. Nach oben hin ist deiner Liste keine Begrenzung gesetzt.

Geteilte Freude verdoppelt sich!

 

Starte nun gleich hier und hinterlasse deinen Kommentar.

  • Teile diesen Post mit allen deinen Freunden.
  • Je mehr Menschen wir sind, desto fröhlicher die Stimmung und desto höher die Energie.
  • Und dies wirkt sich mit Sicherheit positiv auf dein Wohlbefinden aus!

 

Ich bin dankbar für:

  • Die kleine Geburtstagsfeier in unserer Familie.
  • Das Geburtstagskuchen- Backerlebnis.
  • Das sonnige Wetter in den Schweizer Alpen.
  • Die vielen wunderbaren Kundinnen und deren Feedbacks.
  • Ich bin dankbar und sehr freudig für das grosse Interesse an meinem Business mit Herz Programm Golden Glow & Money Edition 2014- denn das Programm war bereits vor dem Anmeldeschluss AUSVERKAUFT!

Nun zu dir:

Wofür bist du jetzt gerade dankbar? Alles zählt. Teile es hier mit!

Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Manu (Freitag, 17 Oktober 2014 12:33)

    Ich bin dankbar, dass ich seit 1.10. jeden Freitag "frei" habe.
    Ich bin dankbar, dass ich heute zum Frisör gehen konnte und "keine grauen Haare" mehr habe.
    Ich bin dankbar, dass ich mir zu Mittag ewas Leckeres zubereiten konnte.
    Ich bin dankbar für das tolle Wetter. Es ist sehr stimmungsvoll und sehr herbstlich.

  • #2

    Carolin Otzelberger (Freitag, 17 Oktober 2014 12:41)

    Ich bin dankbar für die tolle Session, die ich grad hatte. Und dafür, dass ich wieder einmal erfahren habe, dass die Begegnungen mit mir und meine Arbeit für andere Menschen wirklich eine wertolle Bereicherung sind.
    Ich bin dankbar dafür, dass ich mehr und mehr mein Ding mache - und Andere auch noch davon profitieren.
    Ich bin dankbar, dass ich auf dich, Andrea, gestoßen bin. Das fühlt sich groß an.

  • #3

    franzi (Freitag, 17 Oktober 2014 14:31)

    Ich bin dankbar, dass ich in Murten wohnen und leben kann. yipieyeijeaundjuheehuhee

  • #4

    Frauke (Freitag, 17 Oktober 2014 15:19)

    Ich bin dankbar dafür, dass ich heute das letzte noch fehlende Puzzle-Teilchen meines Fernstudiums erledigt habe - HURRA !!! Und vor allem bin ich dankbar für die Unterstützung, die ich während dieser Ausbildung hatte - online und offline. Ohne hätte ich das nämlich nicht durchgezogen ...

  • #5

    Eva (Freitag, 17 Oktober 2014 15:27)

    ich bin dankbar für die vielen Ideen und eine ganz tolle Anregung, die ich
    vorhin in einem Gespräch bekam. Dafür hier und heute zu leben.
    Dass heute überraschend die Sonne rauskam.
    Und narürich: es ist der 17.10.!

  • #6

    Barbara (Freitag, 17 Oktober 2014 15:29)

    Ich bin dankbar für loslassen können.
    Ich bin dankbar, dass mir heute ein Gespräch mit einer Kollegin von früher die Augen geöffnet hat und mich wieder mehr in meine Mitte gebracht hat.
    Ich bin dankbar für die Natur, Wasser und die Bäume mit ihren tiefverankerten Wurzeln.

  • #7

    Tilly (Freitag, 17 Oktober 2014 16:04)

    Ich bin dankbar für großartige Gespräche mit KundInnen diese Woche, in denen ich mein GEgenüber wachsen sehen konnte, die Freude herausgelockt habe und den Sinn erlebe, in dem was ich tue
    Ich bin dankbar für Klettern mit der ganzen Patchworkfamily, wo jeder etwas für sich finden konnte und alle begeistert waren
    Ich bin dankbar für eine Woche Ferien mit den Kindern und viele gemeinsame Stunden zu Hause mit Lego bauen, nähen, basteln, lesen in Gemütlichkeit und Entspannung
    Ich bin dankbar für die neuen Impulse von Andreas Glow Programm und in die Zeit mit mir selbst, um meine Essenz zu vertiefen und weiter zu entfalten

  • #8

    Sabine (Freitag, 17 Oktober 2014 17:02)

    Heute bin ich ganz besonders dankbar für die Sonnenstrahlen auf meiner Haut, für das sanfte Kitzeln und die damit verbundene Wärme. Ich bin dankbar für meine Heimat und den Wald, für die Stille und Ruhe des Landes, die Gemächlichkeit, die mich umgibt. Für meine Wurzeln und die Lieben, die immer hier sind, wo sich wenig verändert. Ich danke von Herzen für die Beständigkeit, die hier herrscht. Die Bodenständigkeit. Hier ist nichts zu spüren von der Hektik, den VIPs, die so mit sich selbst beschäftigt sind, dass sie von sich und ihrer Umgebung gar nichts mitbekommen. Das vollkommene Kontrastprogramm zu meinem Leben in der Großstadt. Ich bin dankbar für die Möglichkeiten, die sich mir Tag für Tag bieten, für Optionen, für die Natur in ihrer Farbenpracht. Und ich bin dankbar für den Herbst, der hier in meiner Umgebung schon eingezogen ist. Ich bin dankbar für die Möglichkeit, mich und meinen Rhythmus der Natur anzupassen. Alles richtet sich auf den Winter ein, schmückt sich noch einmal prächtig, bevor Ruhe im Außen einzieht. Ich bin dankbar für meine Wahrnehmung und meine Sinne. Ich bin dankbar für jeden Schritt, den ich auf dieser wundervollen Erde machen darf, für jeden Sinneseindruck, für Menschen, die mich berühren und die ich berühre. Ich bin dankbar für die Liebe, die ich empfinde und das tiefe Glück. Ich bin dankbar für die Zuversicht und meine Fähigkeit, im Hier und Jetzt zu sein. Zu fühlen. Wahrzunehmen. Und ich bin dankbar für Andreas Blogprojekt, das mir die Möglichkeit gibt mir all dessen so wunderbar bewusst zu werden.
    Herzensgrüße an alle, die das lesen :)

  • #9

    Christiane welk (Freitag, 17 Oktober 2014 18:37)

    ich bin dankbar für jeden kleinen schritt den ich mir näher komme. ..dafür daß ich mich spüre. .für das Geschenk der liebe. .für all die Begegnungen bislang und alle das was kommt. und ich bin dankbar für das was Grade ist und dass ich es zu jedem Moment ändern darf. ich bin dankbar da zu sein!

  • #10

    Tania (Freitag, 17 Oktober 2014 22:04)

    Ich bin dankbar gerade auf der Couch zu sitzen, dies zu schreiben, und die eben freudige Telefonkonferenz einfach sacken zu lassen. Nachspüren lassen.
    Danke für dieses Geschenk. Danke es ist Freitag.

  • #11

    Barbara Z. (Freitag, 17 Oktober 2014 22:14)

    Ich bin dankbar, für das Mädchen welches mir heute gesagt hat, dass sie mich mag.
    Ich bin dankbar für den Lokomotivführer, der heute den Zug gesteuert hat, damit ich zur Arbeit gehen konnte.
    Ich bin dankbar dass heute die Sonne gestrahlt hat und wir Sonnenstrahlfangis machen konnten.
    Ich bin dankbar für das Lob meiner Chefin.
    Ich bin dankbar für das Lächeln einer Frau in der Migros.
    Ich bin dankbar, weil ich ICH bin.

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich