5 Tipps, dich gegen Spassbremsen & Energiekiller abzugrenzen

Kennst du Folgendes:

 

Du fühlst dich bestens, inspiriert und bist voller Tatendrang, strahlst vor dich hin! Und dann hat jemand das Gefühl, dein Licht sei ein klein wenig zu hell und haut dir eins auf die Kappe.

 

Oder wie ist es damit?

 

Du hast gerade einen Erfolg für dich erlebt oder eine Idee, welche dein Herz hüpfen lässt.

Du teilst es jemandem mit und wow- da hagelt es Wenn’s und Aber’s.

 

Oder dein Projekt hat Hand und Fuss, das Feedback ist wunderbar und da sitzt diese eine Person, welche an irgendetwas rumnörgelt. Ratsch. Deine Energie sinkt in den Keller. 

 

Was kannst du jetzt bloss tun? Gerne bringe ich da Klarheit ins Spiel:

 

1. Wir können es nicht allen Recht machen:


Es gibt nun mal Menschen, die legen ihren Fokus auf das Negative. 

 

Du hast aber immer die Wahl, wie du dich fühlen willst. Verstehst du das?


Lass das mal nachklingen: Du hast die Wahl, wie du dich fühlst. Die negative Aussage des Gegenübers hat in keiner Weise Macht über dich.


Wenn du diesen Schritt beherrschst, dann bist du frei. 


Meinen Kundinnen lerne ich mastervollen Umgang. Keine Opferrolle, sondern selbstbewusste Handlungen.


Wenn dich jemand angreift, so gehe bitte zuerst in dich und reflektiere.

Gibt es etwas, wofür du dich guten Herzens entschuldigen kannst, weil du vielleicht etwas versemmelt hast? Dann öffne dein Herz und sprich es aus.

 

Es gibt jedoch auch Menschen, die  kritisieren alles und jeden. Doch Ihre Kritik hat nichts mit dir zu tun. Nada. Es zeigt nur, wo sie energetisch stehen. Du bist einfach der Triggerpunkt, der Spiegel, der Platzhalter für ihre eigenen Themen (Schattenaspekte) und eigentlichen Träume (Sonnenseite).

 

Lass sie dort, wo sie im Moment sind. Verurteile sie nicht für ihre Prozesse, auch wenn sie dich verurteilen, für was du bist, tust oder ausstrahlst.


Lass sie in Liebe (nicht im Groll) los.

Geh du aber ruhig weiter. 

2. Sei klar in dir:


Welche Menschen unterstützen dich in deinen Prozessen? Egal, ob sie für dein Projekt Feuer und Flamme sind? Genau, dies sind die wertvollen Freunde. Für die anderen ist es Zeit, sie loszulassen. Sie rauben dir bloss Energie. Das gleiche gilt für jeden Aspekt in deinem Leben. Sei es:

  • die Wohnsituation
  • dein ewiges Zweifeln an dir
  • deine Garderobe
  • der Papierkram
  • deinen Geldmangel
  • die kaputte Glühbirne.

Tipp: Entdecke die Lecks in deinem Leben. 

 

3. Umgib dich mit Menschen, die dich inspirieren:

 

Das ist die Umkehroption von Punkt 2. Wähl dir Menschen an deiner Seite aus, die dich inspirieren. Die grosse Träume haben! Menschen, die bereits das leben, wonach du dich sehnst und vor allem Menschen, welche Rückgrat haben und ihren eigenen Weg gehen.

 

Von ihnen kannst du lernen und bekommst erst noch Schubkraft.


4. Tue, was du liebst:

 

Es herrschen nach wie vor Meinungen, dass du Dinge tun musst, welche dir nicht

wirklich Spass machen. Golden Glow- Kundinnen von mir berichteten, dass sie dachten, nur Geld verdienen zu dürfen durch harte Arbeit. Alter Hut! Wenn du das tust, was du liebst, hast du eine hohe Energie und bist im Einklang mit deiner Bestimmung.

  • Geld kommt durch ehrliche und authentische Arbeit.
  • Wahrheit hat eine hohe Energie.
  • Geld folgt immer deiner Energie. 

Tipp: Lust umzudenken? 

 

In dem Audio, die Energie des Geldes, zeige ich dir wie.

5. Setze den Fokus auf das Resultat:


Klar, es gibt Tage, an denen du weniger Energie hast. Doch anstelle dich darauf zu konzentrieren, geniesse die Sicht auf das grosse Ganze. Entwickle eine neue Perspektive auf dein Leben. Sehe das Positive dahinter.

 

Dein Denken entscheidet über das Resultat. Und das ist wahre Kraft! Stehe zu dir. Es lohnt sich.

 

Nun zu dir:

Lass mich wissen, welcher der 5 erwähnten Punkte, deine Aufmerksamkeit am meisten braucht. Teile deine Einsichten im Kommentar! 

 

Bitte teile diesen Artikel.


Herzlichst, Andrea Hiltbrunner

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Annelore Brenner (Dienstag, 21 Januar 2014 11:04)

    Zum Aufräumen kann ich wärmstens das Buch der Japanerin Marie Kondo "Magic Cleaning - Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert" empfehlen, die diese Arbeit zu enem Fest gestaltet, das einmal im Leben gefeiert wird. Allein in Japan hat sie es über 1 Millionen mal verkauft.

    Ich bin mitten in meinem Aufräumfest und fühle mich befreiter. Manche ihrer Tipps sind bestimmt ungewöhnlich. Einer der zentralen Bausteine ihrer Methode ist: "Macht es mich glüchlich, wenn ich diesen Gegenstand in die Hand nehme". Was Erfüllung bringt und glücklich macht, wird behalten, was keine Erfüllung bringt, wird weg geworfen.

  • #2

    Eva (Montag, 27 Januar 2014 18:24)

    Danke für die 5 Punkte, Andrea.

    Ich glaube wir haben manchmal mehr Wahlmöglichkeiten als wir denken. Bei den Dingen tue ich mich auch eher schwer, leider.
    Bei Menschen bin ich mittlerweile etwas klarer darin, dass sie nicht ein Leben lang passen. Es ändern sich einfach die Werte und irgendwann ist ein Kontakt eher eine Belastung, vielleicht sogar für beide Seiten und wir sind frei zu entscheiden, ob wir den Kontakt fortsetzen wollen. Damit meine ich nicht, dass man gleich bei jeder Ungereimtheit seinen Nächsten vor die Tür setzen muss.

  • #3

    Corinne (Montag, 16 März 2015 09:08)

    Danke, liebe Andrea, für diesen wunderbaren Artikel!
    Mich spricht der Spiegelpunkt gerade an. Ich habe Situationen erlebt, wo "mein Licht" jemand anders extrem getriggert hat. Zuerst habe ich immer mich selbst in Frage gestellt und bei mir etwas ändern wollen.
    Ich erkannte dann, dass der andere mit sich selbst nicht im Klaren und Reinen ist und ich lediglich mein Bild von Freundschaft oder Partnerschaft in mir drin verändern darf, damit diese extremen Erwartungshaltungen und Vorwürfe nicht mehr kommen müssen.

    Weiter hatte ich kürzlich ein Erlebnis mit einer ehemaligen Freundin:
    Ich fühlte mich blendend.
    Als wir uns trafen und sie mich fragte wie s mir gehe, zögerte ich und konnte irgendwie nicht dazu stehen. Es war eine Angst da, zu zeigen, dass ich mich hervorragend fühlte.
    Und dann passierte etwas sehr interessantes: Sie teilte mich ein und beurteilte mein Befinden, indem sie es gleichsetzte mit ihrem eigenen: "jaja, uns strubbelts auch gerade so durch!"
    Mein Energielevel sank in Sekunden.

    Danke für diese Erfahrung!
    Ich wünsche mir inspirierende neue Freunde, so wie Du oben beschreibst und ich danke Dir dafür, dass Du in mein Leben gekomnen bist, Du Inspiration in Person

  • #4

    Nicole Bailer (Montag, 16 März 2015)

    Liebste Andrea,

    wieder einmal ein wunderbarer Artikel von dir. Ich selbst darf an Punkt 2 noch arbeiten. Dieser Punkt ist sozusagen mein "wunder" Punkt aber ich bin mir absolut sicher dass wir im Golden Glow hier bahnbrechende Erfolge feiern werden. Ich liebe feiern ;-)

    Vielen Dank für diese wunderbaren Impulse.

    Alles liebe, deine Nicole

  • #5

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 16 März 2015 10:07)


    Liebe Corinne, vielen herzlichen Dank für deine Zeilen. Da hast du sehr wichtige Erkenntnisse gewonnen. Freue dich auf neue wertschätzende Kontakte. IM Golden Glow und Was dein Herz begehrt hat es ganz viele Frauen, welche es lieben, sich mir dir zu freuen. Herzlichst, Andrea

  • #6

    andrea (Montag, 16 März 2015 10:09)

    Liebe andrea,
    Danke für diese Inspiration! Bei mir ist es Punkt 4, ich kann oft nicht fassen, wieviel Möglichkeiten einem offen stehen und mein Kopf macht dann dicht und sagt: das gibt's doch alles gar nicht, halt fest am alten, da weisst du was du hast... Aber Ich will nicht mehr festhalten und dann kämpfen mein Kopf und mein Herz und dann sinkt mein energielevel und ich denke, das packst du nie... Ich brauche dafür gar keinen Spiegel im aussen ;-)
    Danke!

  • #7

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 16 März 2015 10:10)


    Liebe Nicole, da bin ich mir ganz sicher, dass der Punkt 2 sich absolut klären wird. Freue dich darauf und lass das schon los, denn du musst dich nicht mehr darum kümmern, da wir es ganz sicher anschauen werden. Verstehst du? Gut aufgehoben zu sein, dieses Gefühl entlastet sehr viel. Klar, DU machst dann die Schritte, die ich sehe und dir anbiete, aber Veränderung passiert schon in dem neuen Bewusstsein: Ich bin getragen, ich darf so sein wie ich bin und bin für mich in guten Händen. Herzlichst, Andrea

  • #8

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 16 März 2015 10:11)


    Hallo Andrea, da ist Andrea :) Ja, festhalten macht müde. Es ist Wahnsinn, spiegelglatter Wahnsinn! Wage es, Andrea! Herzlichst, Andrea

  • #9

    Eva Koegel (Montag, 16 März 2015 11:54)

    Liebe Andrea,

    Punkt 2, die Lecks im Leben spricht mich an. Es ist ein fortlaufender Prozess denke ich. Es schleichen sich immer wieder kleinere Lecks ein, die man zunächst vielleicht gar nicht bemerkt.


    Punkt 4, spüre ich im moment sehr. Wenn ich Voträge halte spüre ich eine Kraft und Selbstvertrauen, wie sonst selten. Es macht mich von innen heraus glücklich.
    Ich gönne mir dieses Gefühl, in dem ich nun anstrebe, das regelmäpig zu tun.

    Liebe Grüße,
    Eva

  • #10

    Esther Maria (Montag, 16 März 2015 12:05)

    Liebe Andrea, herzlichen Dank für diesen klaren und sehr inspirierenden Artikel. Für mich sind alle Punkte sehr essenziell. Doch Punkt eins spricht mich momentan ganz klar am stärksten an. "Ich selber habe die Wahl, wie ich mich fühle und die Aussage meines Gegenübers hat keine Macht über mich und darüber wie ich mich fühle." Basta!
    Das macht mich total frei.....frei wie ein Vogel :-)
    Und ich glaube, wenn ich frei bin, tue was ich liebe und das was ich tue liebe, ziehe ich automatisch Menschen und Situationen an die mich inspirieren. Andrea, du hast es wiedermal so schön in Worte gefasst und auf den Punkt (5 Punkte) gebracht. ;-) Danke, danke, danke! Herzlichst, Esther Maria

  • #11

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 16 März 2015 13:16)


    Liebe Eva, wie wunderbar, dass du nun siehst, was dein Herz begehrt! Das war das Ziel des Kurses. Weisst du was, versuche nochmals diese Übung zu tun mit den Lebensbereichen und dann gehst du einen um den anderen durch mit dem Fokus der Lecks! Herzlichst, Andrea

  • #12

    Andrea Hiltbrunner (Montag, 16 März 2015 13:18)


    Liebe Esther Maria, frei wie ein Vogel! Exakt haargenau so! Und ich freue mich sehr, dass mein Artikel dich so in deine Klarheit bringt! Eine wunderbare Rundumsache! Ich freue mich auf dich, Andrea

  • #13

    christianewelk (Mittwoch, 18 März 2015 09:12)

    Hallo. das hat einiges in mir ausgelöst. .wo setzen ich meinen Fokus. .nehme ich mich ernst oder koketiere ich noch damit mein Business zu schaffen und dass es gedeihen darf. ..dann wer oder was tut mir gut. .inspiriert mich und was nicht. .ich merke vieles schon sehr gut bin dann aber wie auf Drogen im Rausch des Gewohnten alten ..aber. "sicher" doch in mir rufts ich WILL das doch nicht mehr

  • #14

    Silvia Heimburger (Mittwoch, 18 März 2015 11:13)

    Liebe Andrea,
    herzlichen Dank für deinen tollen und sehr ehrlichen und klaren Beitrag. So empfinde ich es auch. Wir können es nicht jedem Recht machen und es sind auch nicht immer unsere Anteile, die da zum Vorschein kommen. Klarheit - das ist für mich sehr wichtig in meinem Leben und in meinem Tun. Klarheit und dann weiß ich was mein Herz zum Klingen bringt. Ja und was ich auch immer mehr in meinem Umfeld erlebe, das sind Menschen, die ebenso schwingen und mit denen ich mich austauschen kann. Erfolge feiern - Visionen teilen!

    Herzensgrüße
    Silvia

  • #15

    Marion Owen (Mittwoch, 18 März 2015 15:22)

    Hallo Andrea,
    ich bin gerade der Gruppe beigetreten und was ich da bei dir lese spricht mich wirklich an und heute ist wirklich so ein Tag, an dem meine Energie irgendwo über dem Boden rumtümpelt, deine Tipps sind so was von richtig und ich werde sie mir zu Herzen nehmen. Danke.
    Lg Marion

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich