Liebe deinen Körper

Heute heisse ich Frauke Möbius als Gast auf meinem Blog herzlich willkommen. Ich freue mich ihren Artikel mit meinen Leserinnen & Lesern zu teilen.

 

Wege zur Selbstliebe – Liebe deinen Körper

 

Liebe dich selbst, heißt es oft, wenn man ein besseres Leben haben möchte. Liebe dich selbst, und alles wird besser. Sich selbst zu lieben ist fundamental für ein gutes Leben – und für ein leichtes, erfreuliches Leben.

 

Und wie macht man das nun mit diesem Selbstlieben?

Schwierige Sache.

 

Heute möchte ich über unseren Körper reden, denn unsere Einstellung zum Körper kann uns zur Selbstliebe führen, oder sie sabotieren.

 

Ich kenne einige Menschen, die versuchen zwar, sich selbst zu lieben, aber sie hassen und bekämpfen ihren Körper. Dafür gibt es viele Gründe. Vielleicht fühlen sie sich hässlich. Oder zu dick. Oder sie haben eine unangenehme Krankheit, oder häufig Schmerzen.

 

Dabei sind wir unser Körper, zumindest hier auf der Erde. Ohne Körper könnten wir hier nicht wirklich leben. Wenn wir also unseren Körper hassen, dann hassen wir uns selbst.

Und da fängt es eben an, das Ding mit der Selbstliebe. Den Körper hassen und uns selbst lieben – das geht einfach nicht. Das ist als würde man sich nachts über den Sonnenschein freuen wollen. Es passt nicht zusammen.

 

Um zur Selbstliebe zu kommen, können wir lernen, unseren Körper zu lieben, auch wenn er zu dick, zu dünn, zu alt, zu krank oder voller Schmerzen ist. Das geht auch in kleinen Schritten.

Hier ist ein Weg: Schauen Sie sich im Spiegel an. Das alleine ist schon nicht einfach. Und dann lassen Sie mal alle abwertenden Gedanken über Ihren Körper los und suchen Sie nach etwas, dass Sie mögen können.

 

Bestimmt haben Sie schöne Augen. Oder schöne Haare. Vielleicht haben Sie auch eine hübsche oder charaktervolle Nase oder einen ausdrucksvollen Mund. Möglicherweise haben Sie feinfühlige Hände. Vielleicht haben Sie wunderbar starke Füße, die Sie jeden Tag tragen. Ich bin mir jedenfalls ganz sicher, dass Sie etwas finden können, das Sie an Ihrem Körper mögen.

 

Gehen Sie am Anfang nicht auf’s Ganze. Suchen Sie einen Teil aus. Und lieben Sie den. Jeden Morgen wieder.

Ich verspreche Ihnen, dass dann etwas Spannendes passieren wird: Sie könnten anfangen, Ihren Körper mehr zu schätzen. Für das, was er für sie tut, dass er Sie herumträgt, Sie die Welt spüren lässt, Sie hier die Erde und alles, was geschieht, erfahren lässt. Vielleicht spüren Sie ein klein wenig Dankbarkeit.

 

Das ist ein Weg zur Selbstliebe.

Damit es noch leichter wird, habe ich hier drei Klopfvorschläge:

Auch wenn ich meinen Körper hasse, bin ich irgendwie okay so wie ich bin und offen für die Möglichkeit, dass es an meinem Körper auch einen guten oder schönen Teil gibt.

 

Auch wenn ich diesen blöden Körper hasse und am liebsten in einen neuen umsteigen würde, habe ich mich gern, und erlaube mir zu lernen, auch mit diesem Körper ein besseres Leben zu haben.

Auch wenn ich mich in meinem Körper gar nicht wohl fühle, weil er zu [Passendes einsetzen] ist, bin ich doch irgendwie okay und ich erlaube mir zu wissen, dass ich meinem Körper trotzdem viel verdanke.

 

Wenn Sie nicht wissen, wie das mit dem Klopfen geht, klicken Sie auf diesen Link:

www.klopfen-in-kiel.de/anmelden-fur-den-newsletter/

Füllen Sie das Formular aus – mit Email-Adresse – und klicken Sie “submit”. Sie bekommen dann eine Mail, in der Sie einen Bestätigungslink klicken müssen, und in der zweiten Mail bekommen Sie einen Link zum EFT-Einführungsbuch.)

Und? Hat das Klopfen bei Ihnen etwas bewirkt? Lassen Sie es uns im Kommentar wissen!

Bildquelle: F. Möbius

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich