5 Tipps, das zu bekommen was du dir wünschst

Der heutige Artikel ist für dich, wenn du wissen willst, wie du es anpacken kannst, das zu bekommen, was du gerne hättest.

 

Schritt 1:

Lies den ganzen Artikel jetzt durch. Nicht in der nächsten Pause, da kommt das leben schon wieder dazwischen.

 

 

Schritt 2:

Wer mich kennt, weiss, dass Klarheit der Schlüssel zu allem ist. Du willst etwas, dann entscheide dich dazu, es anzupacken. Du möchtest dies oder doch lieber das andere? Das ist Unklarheit pur und du investierst deine Energie ins Herausfinden, was denn wohl jetzt besser wäre. Dein Ballon hat ein Loch, leise und stetig verlierst du die Luft und am Ende fragst du dich, warum du keine Energie hast.

Verstecktes Mangeldenken

Du willst etwas, aber du willst nicht in dich investieren. Das ist sozusagen ein deutliches Zeichen von einem Mangeldenken. Klassiker: Keine Zeit, zu teuer, der falsche Zeitpunkt.

 

Fakt ist: Es ist nie der richtige Zeitpunkt, weil immer etwas dazwischen kommt. Das hat das Leben so an sich. Wir sehen immer den Horizont, weil wir wachsen wollen. Zu teuer: Lieber das billigere Produkt nehmen, in etwas investieren, welches dich jedes Mal daran erinnert, dass es dir nicht wirklich gefällt- verstecktes Mangeldenken, dass du es nicht wirklich wert bist. Dass irgendeinmal noch was Besseres kommt.

 

Mangeldenken zum Zweiten:

LOOP- Siehe der richtige Zeitpunkt. Geld bringt lediglich etwas zu Tage. Wenn du etwas wirklich willst, gibt es immer eine Möglichkeit. Denn wenn du etwas willst, und hier schliesst sich der Kreis betreffend Klarheit:
Sobald du eine klare Entscheidung getroffen hast, versetzt sich ALLES in eine neue und kraftvolle Schwingung. Du ziehst Möglichkeiten an, die dir diese Investition finanziell ermöglichen. Du kommunizierst klar und beginnst deinen wahren Wert zu sehen.

 

So werde dir JETZT klar, was du wirklich willst.

Ist es ein neuer Job. Etwas mehr Ruhe an deinen Abenden. Ist es endlich die Gewissheit zu haben, was dich wirklich ausfüllt in deinem Leben? Was noch alles in dir steckt? Dein nächstes Reiseziel?

 

Schritt 3:

Schreibe es auf. So kraftvoll wie möglich. Mein Beispiel:

Meine Absicht ist es, mein ganzes Herz in mein Geschäft zu legen und meine Kunden in ihrem höchsten Wohl zu unterstützen. Ich beabsichtige, täglich voll und ganz das zu tun, was mir mein Herz sagt.

Weniger kraftvoll: Ich versuche verschiedene Menschen danach zu fragen, welches Rezept am gesündesten ist.

Schritt 4:

Starte heute und teile deine Absicht hier und jetzt auf meinem Blog. Überlege nicht, ob es perfekt ist oder nicht. Schreib es hin und gib dir dabei eine Chance, es noch kraftvoller zu machen und die Unterstützung der andern Leser zu bekommen.

 

Schritt 5:

Freue dich oh Herz! Denn du hast allen Grund dazu. Schau dich um, dir mangelt es an nichts. Sei dankbar für dein Leben. Und starte heute, in DICH zu investieren.

 

Hinterlasse deine Absicht im Kommentar. Ich freue mich und ermutige dich, diesen Schritt zu tun.

 

Herzlichst, Andrea

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich