Wie schaffst du es, mehr Zeit zu haben und das 2013 zu deinem Besten zu machen?

In den vergangenen zwei Jahren habe ich mein Leben aus einer anderen Perspektive angeschaut. Als ich zum zweitenmal Mutter wurde habe ich gemerkt, dass ich mich beruflich selbständig machen wollte und habe damit begonnen, mich intensiv damit auseinanderzusetzen, was mein Herz in Schwingung versetzt.

 

Dabei war mir wichtig, dem Weg der Leichtigkeit und der Freude zu folgen. So habe ich mir das Versprechen gegeben, die Kreativität, die Freude, die Fülle in mein Leben einzuladen, ihr zu Vertrauen und diesen Weg zu beschreiten.

 

Vertrauen, Mut und das Gefühl, dass es da noch etwas mehr gibt im Leben!

Es hat sich gelohnt! Ich fühle mich heute klarer und erfüllter als je zuvor!

 

Das wünsche ich mir für dich!

Mein Versprechen, das zu tun was ich liebte, führte mich zuerst zu Collagen. Ich entdeckte die Kraft davon, alles aufzukleben, was ich ansprechend fand. Das Dreambook, die Collagen und Bilder funktionierten bei mir einwandfrei: Es war magisch! Es schien, als würde alles angezogen werden, was ich mir wünschte. Ereignisse, Menschen, Angebote und Ideen flogen mir zu.

 

Träumen ist wunderbar! Doch einfach nur auf dem Sofa zu sitzen, wird noch keinen deiner Träume in die Tat umsetzen.

Du bist der Schöpfer von deinem Leben. Du alleine hast die Verantwortung, dein Leben so zu leben, wie du es haben willst.

Anstrengend?

Nein! Darin verborgen liegt so viel Kraft! Lass es dir einmal richtig durch den Kopf gehen. DU allein bist der Schöpfer von deinem Leben!

Wie wunderbar! Du kannst alles, was du dir erträumst in die Tat umsetzen! Taten sind Handlungen. Schritte.

 

Viele Menschen scheitern bereits zu Beginn. Sie haben einen Traum und beginnen mit dem ganzen Traum im Kopf. Und dann folgt die bittere Enttäuschung, wenn nichts passiert.

 

Darauf folgen Sätze wie: Es hat halt nicht sein sollen. Das Universum hat es nicht so gewollt. Es hat halt nicht geklappt, ich lass es lieber bleiben. Opferrolle.

Du verdienst etwas Besseres, als tagelang in dieser Haltung zu verweilen.

So nutze dieses Buch und gehe einen Schritt nach dem andern. Babyschritte! Wenn wir uns überfordert fühlen, haben wir uns einfach zu viel vorgenommen. Ein ganzes Projekt in einem Tag schaffen! Das kann (fast) niemand!

Entdecke das Wunder in dir:

All meine Erfahrungen habe ich in das Buch “Traumlabor- entdecke das Wunder in dir“ zusammengefasst.

 

Ich habe darin alle nötigen kleinen und grossen Schritte erarbeitet, welche dich zu deinem wahren inneren Traum führen. Du findest sehr viele Anregungen und Informationen, wie du deine Wünsche erkennen kannst.

Hier kommt eine von vielen Übungen aus dem Traumlabor:

 

Traumliste:

Nimm den Wecker und stelle ihn auf 15 Minuten. Sorge dafür, dass du ungestört bist. Mache eine Liste mit allen Dingen, die du dir wünschst. Lass bitte dein Herz schreiben und nicht deinen Verstand. Den brauchen wir erst bei der Umsetzung deiner Träume.

 

Du musst nicht verstehen, wie du das umsetzen würdest. Du machst auch keine Zensur. Schreibe während dieser Zeit alles auf und lasse den Stift nicht ruhen.

 

Nach diesen 15 Minuten gönnst du dir nochmals 10 Minuten und gehst noch tiefer. Welchen Traum hast du noch unter Verschluss gehalten? Sei mutig!

Im Traumlabor arbeiten wir dann gezielt mit dieser Liste weiter.

 

Doch eines ist wichtig zu wissen:

15 Minuten täglich- deine Zeitinvestition!

Am besten ist es, wenn du dir täglich 15 Minuten Zeit einplanst. Viele Menschen denken viel zu gross, zu weit! So wird ein Projekt, ein Traum einfach viel zu dramatisch. Und dann passiert es, dass du vor lauter "Herrjeh" nämlich gar nichts tust. Frustrierend!

 

15 Minuten am Tag; dies ist deine Traum-Zeit.

Du wirst sehen, in dieser kurzen aber regelmässigen Zeit geschehen Wunder. Es ist wie ein System. Und Systeme sind da, um dir zu helfen.

 

Es hat aber auch einen anderen Vorteil:

Ritual nennt sich das! Du musst dir nicht jedes Mal Zeit freischaufeln, denn du bist AKTIV an deinem Traum dran. Du hast keine schlechten Gewissen, weil sich ein Berg anstaut. Du verurteilst dich nicht, heute nichts getan zu haben.

 

15 Minuten in dein Leben zu investieren! Das ist GOLD wert!

 

Da ich ein Aktionstyp bin, ( auf Schweizerdeutsch: ÄKTSCHENTYP) habe ich in mein Traumlabor direkt ein Workbook integriert- damit du aktiv werden kannst und die Übungen schriftlich festhalten kannst. So bist du sicher, dich nicht im Kreis zu drehen, sondern Bewegung in dein Leben zu bringen.

 

Mehr zum Traumlabor findest du hier.

Meine Frage an dich: Was ist das grösste Hindernis oder der Hauptgrund, was dich von deinem Traum abhält. Teile es im Kommentar- ich freue mich darauf, mehr darüber zu erfahren!

 

Herzlichst, Andrea

Dir gefällt was du liest?

 

Sende den Artikel per Email an deine Bekannten oder klicke auf den Link und teile es auf Facebook/ Twitter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kundinnen sagen:

"Wer mit ihr arbeiten darf hat das grosse Los gezogen. Mit Andrea zu arbeiten ist wie in einem hell erleuchteten Raum zu stehen - da gibt es keine dunkle Ecken, keine Abkürzungen, kein Drama. Andrea's Soulmessage war Balsam für meine Seele. Besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen. Etwas in mir drin hat sich geöffnet und gleichzeitig auch entspannt.

Josianne Hosner, Lotzwil


" Für Andrea stehen Wärme, Inspiration und wirkliches Gesehenwerden. Sie sieht ins mitten ins Herz und findet das Licht im Dunkeln. Sanft, klar, schnell und treffsicher. Sie ist mit ihrer Sichtweise und ihren Fähigkeiten eine Pionierin im Businessbereich ist, die breites Gehör finden sollte. "

Annelore Brenner, Berlin


"Meine Herzens- wünsche werden angesteuert, nicht im Alleingang, sondern mit Andrea's wunderbaren Art die Dinge anzusprechen, welche ihr ins Auge springen, oder welche sie mit einer Selbstverständlichkeit so präzis intuitiv erfasst.

Ida Russo, Solothurn


"Durch Andrea's Begleitung habe ich konkret meine gewünschte Stelle gefunden und erhalten; die Erwachsenenmatur absolviert; das Selbstvertrauen soweit gestärkt, um meine Yogalehrerausbildung anzuwenden und nebenberuflich Yoga zu unterrichten.

Carole Zwahlen, Zürich